Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Afghanistan: UN-Sicherheitsrat fordert Wahrung der Menschenrechte

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit dpa
euronews_icons_loading
Afghanistan: UN-Sicherheitsrat fordert Wahrung der Menschenrechte
Copyright  AAMIR QURESHI/AFP or licensors
Schriftgrösse Aa Aa

Der UN-Sicherheitsrat hat die militant-islamistischen Taliban in Afghanistan aufgefordert, die Menschenrechte zu wahren und Ausreisewillige ungehindert passieren zu lassen. Dazu verabschiedete das mächtigste UN-Gremium eine entsprechende Resolution. Die Entscheidung fiel mit 13 Ja-Stimmen, Russland und China enthielten sich.

Der Sicherheitsrat hat soeben die Resolution verabschiedet, nach der der Rat klar erwartet, dass allen Afghanen oder ausländischen Staatsangehörigen, die Afghanistan verlassen wollen, jederzeit sicheres Geleit gewährt wird - sei es über den Flughafen oder die Landesgrenzen.
Botschafterin Barbara Woodward
Botschafterin Großbritanniens bei den Vereinten Nationen

Forderung nach humanitärem Zugang in Afghanistan

In der Resolution, die von Großbritannien und Frankreich zusammen mit den USA und Irland vorgelegt wurde, verweist der UN-Sicherheitsrat auf die in diesem Zusammenhang bestätigten Zusagen der Taliban. Man erwarte, „dass die Taliban diese und alle anderen Verpflichtungen einhalten“, heißt es.

Zugleich unterstreicht das Gremium die Forderung nach einem ungehinderten humanitären Zugang sowie nach Wahrung der Menschenrechte in Afghanistan, vor allem "der Rechte von Frauen, Kindern und Minderheiten".

Eine zuletzt vom französischen Präsidenten Emmanuel Macron ins Spiel gebrachte UN-Sicherheitszone in Kabul wird in der Resolution nicht erwähnt.