Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Flucht durch Tunnel: Israel sucht nach 6 flüchtigen Palästinensern

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AP, AFP, dpa
euronews_icons_loading
Polizei inspiziert den Ort des Geschehens nach einem Gefängnisausbruch außerhalb des Gilboa-Gefängnisses im Norden Israels, 6.9.2021
Polizei inspiziert den Ort des Geschehens nach einem Gefängnisausbruch außerhalb des Gilboa-Gefängnisses im Norden Israels, 6.9.2021   -   Copyright  Sebastian Scheiner/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Sechs Häftlinge sind aus einem Gefängnis in Israel entkommen. Bei den Flüchtigen handelt es sich teilweise um Palästinenser, die israelischen Medienberichten zufolge wegen Angriffen auf Israelis verurteilt worden waren.

Die Häftlinge entkamen über einen Tunnel aus dem Hochsicherheitsgefängnis Gilboa im Norden des Landes. Es galt bislang als eines der sichersten Gefängnisse des Landes.

Sie sollen über ein Loch im Boden, das zu einem bereits vorhandenen Tunnel führte, entkommen sein. Möglicherweise erhielten die Männer Unterstützung von außerhalb.

400 Insassen der Gilboa-Haftanstalt sollen aus Sicherheitsgründen in andere Gefängnisse verlegt werden.

Nach der Flucht fahnden nun das israelische Militär, die Polizei und der israelische Inlandsgeheimdienst Shin Bet in einer großangelegten Suchaktion im Norden Israels und im besetzten Westjordanland nach den Männern. Es wurde vermutet, dass sich die Gefangenen in Richtung Jenin bewegten. Dort übt die international anerkannte Palästinensische Autonomiebehörde kaum Kontrolle aus. In den vergangenen Wochen waren militante Palästinenser mit israelischen Streitkräften aneinander geraten.

Im Gazastreifen wurde die erfolgreiche Flucht gefeiert. Anhänger der militanten Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad verteilten im Gazastreifen Süßigkeiten. Die Organisation nannte die Flucht eine "heroische Tat", die Israels Regierung und Armee einen "schweren Schlage" versetze.