Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Russland: nur 30% geimpft, 1.000 Covid-Tote am Tag

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Russland: nur 30% geimpft, 1.000 Covid-Tote am Tag
Copyright  AP/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Russland hat einen neuen Rekord an täglichen Corona-Toten verzeichnet, knapp 1.000 Menschen sind nach Angaben der Regierung innerhalb von 24 Stunden an Covid-19 gestorben.

Auch die Zahl der Neuinfektionen nehmen weiter zu. Am Samstag wurden 29.362 Fälle registriert, darunter 6.001 in Moskau. Er ist der schlimmste Ausbruch in dem Land seit Beginn der Pandemie.

Das liegt zum einen daran, dass sich seit dem Sommer die ansteckende Delta-Variante ausbreitet, aber vor allem, weil die Impfkampagne in Russland mühsam läuft und nur rund 30 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft sind.

Zum Impfen nach Serbien

Auf der anderen Seite reisen einige für eine Impfung mit einem im Westen zugelassen Vakzin ins Ausland. Im Nicht-EU-Land Serbien steht eine große Auswahl an Impfstoffen zur Verfügung.

"Wir haben den Impfstoff von Pfizer genommen, weil wir um die Welt reisen wollen", sagt die 54-jährige Nadezhda Pavlova aus Rostov am Don.

Es hat sich ein regelrechter Impftourismus für Russinnen und Russen nach Serbien entwickelt. Sie können ohne Visum in den verbündeten Balkanstaat einreisen.

"Wir finden auch Sputnik ok, wir wurden damit in Russland geimpft. Aber unsere Auffrischung ist jetzt mit Pfizer. Das gibt uns einen starken Schutz gegen das Coronavirus und erlaubt uns, um die Welt zu reisen. Reisen und unsere Lieben ohne Angst sehen können, es hat für uns einen doppelten Nutzen", so Nadezhda Pavlova.

Nach offiziellen Angaben sind in Russaland bereits mehr als 200.000 Menschen an Covid-19 gestorben, Experten gehen von bis zu 400.000 Toten aus.