Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

6 Monate im All - China startet seine bisher längste Weltraummission

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
euronews_icons_loading
Das Austronauten-Team der chinesischen Weltraummission
Das Austronauten-Team der chinesischen Weltraummission   -   Copyright  AFP

China hat seine zweite bemannte Weltraummission gestartet. Am Samstag hob die chinesische Rakete vom Typ "Langer Marsch 2F" vom Raumfahrtbahnhof Jiuquan am Rande der Wüste Gobi ab.

Das Team bestehend aus zwei Austronauten und einer Astronautin will sechs Monate lang in der Raumstation "Tiangong" - zu Deutsch "Himmlischer Palast" - verbringen, die sich noch im Bau befindet. Damit wird die Crew einen neuen Rekord für das chinesische Raumfahrtprogramm aufstellen.

Zuletzt hatten dort drei chinesische Raumfahrer drei Monate verbracht, was der bisherige Rekord für China ist. Es war die erste bemannte Raumfahrtmission Chinas seit fünf Jahren.

Die drei Astronaut:innen, die aktuell im All sind, konnten am Samstag erfolgreich an der Raumstation andocken, hieß es auf Twitter.

Die sollen im Kernmodul "Tianhe" (Himmlische Harmonie) der im Bau befindlichen Raumstation wohnen und dort Experimente duchführen.