Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Kunst aus der Asche von verbrannten Regenwald-Bäumen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AP
euronews_icons_loading
Kunst aus der Asche von verbrannten Regenwald-Bäumen
Copyright  Marcelo Chello/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.

Der renommierte brasilianische Graffitikünstler Mundano hat in der Stadt Sao Paulo ein neues Wandgemälde geschaffen. Dazu hat er die Asche von verbrannten Bäumen aus dem Amazonas-Regenwald verwendet. Mundanos düsteres Schwarz-Weiß-Werk mit dem Namen "Die Waldbrigade" hebt sich dramatisch von den anderen Grafittis in der Stadt ab und soll eine Mahnung zum Erhalt des Regenwaldes sein.

Der renommierte Graffitikünstler sagte, er wolle die Stadtbewohner über die enorme Abholzung des Regenwaldes aufklären. "In diesem Moment gibt es Tausende von Brandherden in Brasilien, aber diejenigen, die in der Stadt leben, sehen sie nicht", sagte Mundano.

Das Geschäftsviertel im Zentrum von Sao Paulo hat sich in den letzten Jahren durch riesige Wandgemälde an den Seiten von Geschäften und Wohnhäusern verändert. Diese bieten Pendlern und Anwohnern ein farbenfrohes Bild zeitgenössischer Kunst, viele mit aktuellen sozialen und politischen Botschaften.

Mundano sagte, sein Wandbild solle ein Aufruf zum Handeln sein, und durch die Verwendung von Asche aus dem Amazonas hofft er, die Forderung nach einer besseren Regierungspolitik zum Schutz des Regenwaldes zu wecken.

Das Wandgemälde ist eine Neuinterpretation des Gemäldes "Coffee Agricultural Worker" aus dem Jahr 1934 von Candido Portinari, der als einer der wichtigsten brasilianischen Maler des 20. Jahrhunderts gilt.