UNO: "Frankie, der Dino" rüttelt Menschheit auf

UNO: "Frankie, der Dino" rüttelt Menschheit auf
Copyright Скриншот фильма UNDP
Von su mit AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

"Frankie the Dino" ist eine Erfindung des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP). Der Kurzfilm ist das Herzstück der UNDP-Kampagne „Don't Choose Extinction“. Die Kampagne soll zeigen, wie irrational Subventionen für fossile Brennstoffe sind.

WERBUNG

Er trägt keinen Anzug mit Krawatte wie die anderen Kerle, die in der UNO-Vollversammlung in New York das Wort ergreifen. Sowas gab's vor 66 Millionen Jahren nicht. Frankie spricht aber fließend englisch und alle hören zu, wenn er die Menschheit warnt vor einem neuen großen Massenaussterben, das einst seine Dinosaurier-Kollegen hinwegraffte – möglicherweise Folge eines Meteoriteneinschlags.

"Frankie, der Dino":

„Lassen Sie mich für eine Sekunde real sein. Sie haben gerade eine riesige Chance. Wenn Sie Ihre Volkswirtschaften wieder aufbauen und sich von dieser Pandemie erholen, ist dies die große Chance der Menschheit. Hier ist meine wilde Idee: Wählen Sie nicht das Aussterben. Retten Sie Ihre Art, bevor es zu spät ist. Es ist an der Zeit, dass ihr Menschen aufhört, Ausreden zu suchen und Veränderungen anpackt.“

"WÄHLT NICHT DIE AUSROTTUNG"

"Frankie The Dino" ist die geniale Erfindung des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (United Nations Development Programme, UNDP). Der Kurzfilm, Herzstück der UNDP-Kampagne „Don't Choose Extinction“ ("Wählt nicht die Ausrottung"), ist der allererste Film, der in der Generalversammlung der Vereinten Nationen mit computergenerierten Bildern (CGI) gedreht wurde.

Er soll zeigen, wie irrational Subventionen für fossile Brennstoffe sind, wie sie bedeutende Fortschritte beim Aufhalten des Klimawandels umdrehen und die Ungleichheit fördern, indem sie den reichsten Menschen zugute kommen.

„Der Film ist lustig und spannend, aber die Themen, die er anspricht, könnten nicht ernster sein", so  Ulrika Modéer, Leiterin des UNDP-Büros für Außenbeziehungen und Interessenvertretung. „Der UN-Generalsekretär hat die Klimakrise als ‚Code Red für die Menschheit' bezeichnet. Wir möchten, dass der Film unterhält, aber wir wollen auch das Bewusstsein dafür schärfen, wie ernst die Lage ist. Die Welt muss ihre Klimaschutzmaßnahmen verstärken, wenn wir wollen, dass auch künftige Generationen sicher auf unserem Planten leben können."

"Frankie, der Dino":

„Stellen Sie sich vor, wir hätten Hunderte  Milliarden pro Jahr ausgegeben, um riesige Meteoriten zu subventionieren. Das ist, was Sie gerade machen. Denken Sie an all die anderen Dinge, die Sie mit diesem Geld tun könnten. Auf der ganzen Welt leben Menschen in Armut. Wäre es nicht sinnvoller, ihnen zu helfen, als – keine Ahnung - für den Untergang Ihrer gesamten Spezies zu bezahlen?"

Eine im Rahmen der Kampagne veröffentlichte UNDP-Forschung zeigt, dass die Welt jährlich 423 Milliarden US-Dollar (365 Milliarden Euro) ausgibt, um fossile Brennstoffe für die Verbraucher zu subventionieren – Öl, Strom, der durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe erzeugt wird, Gas und Kohle. Dies könnte die Kosten der COVID-19-Impfungen für alle Menschen auf der Welt decken, so die UNO-Entwickler. Oder den Betrag verdreifachen, der jedes Jahr weltweit zur Bekämpfung von extremer Armut ausgegeben werde.

„Wir hatten wenigstens einen Asteroiden“, warnt der Dino die Nachwelt. "Was ist eure Ausrede?" 

su mit AFP

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

UN-Klimakonferenz: Deutschland verspricht große Summe für Klimahilfe

Polnisches Ehepaar ist Regionalpreisträger des Nansen-Flüchtlingspreises

Gaza: Krankenhäuser im Visier israelischer Bombardierung