Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Weltweiter Höchstwert: Slowakei hat Inzidenz von 1265

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Außer-Haus-Verkauf von Speisen in der slowakischen Stadt Trebischau
Außer-Haus-Verkauf von Speisen in der slowakischen Stadt Trebischau   -   Copyright  Roman Hanc/Tlačová agentúra SR

Einige Weihnachtsmärkte in Deutschland sind trotz der vierten Covid-Welle geöffnet - aber nur unter strengen Zugangsregeln: Wer keine Impfung oder eine Genesung nachweisen kann, muss auf den Bummel durch die Budenstadt verzichten.

Im Nachbarland Österreich ist so etwas seit dem Wochenbeginn niemandem gestattet. Ein triftiger Grund ist gefordert, um Wohnung oder Haus zu verlassen, dazu gehört der Weg zur Arbeit, zur Schule oder zum Supermarkt.

Aber jetzt haben wir es mit einer Pandemie zu tun, die vornehmlich auf die nicht-geimpften Menschen zurückzuführen ist
Stella Kyriakides
EU-Gesundheitskommissarin

EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides schnitt das Thema Impfung in ihrer Rede vor dem Europäischen Parlament an. „Viele Menschen in der EU, jung und alt, wären gesundheitlich viel schlechter dran, hätte es nicht die rekordverdächtigen Covid-Massenimpfungen gegeben. Aber jetzt haben wir es mit einer Pandemie zu tun, die vornehmlich auf die nicht-geimpften Menschen zurückzuführen ist. Der Anstieg der Fallzahlen sorgt leider für das Zögern, sich impfen zu lassen. Wir alle müssen dagegen deutlich Stellung beziehen“, sagte Kyriakides.

In Tschechien gilt jetzt in mehreren Bereichen des öffentlichen Lebens die 2G-Regel. Also ist ein Impf- oder Genesungsnachweis fällig, wenn ein Lokal betreten oder eine öffentliche Veranstaltung besucht werden soll.

Slowakei: Inzidenzwert von 1265

Im Nachbarland Slowakei hat die Regierung Ungeimpften eine Einschränkung der Bewegungsfreiheit auferlegt und denkt über eine Covid-Impfpflicht für die ältere Bevölkerung nach. In der Slowakei liegt die Sieben-Tage-Inzidenz gegenwärtig bei 1265. Das ist weltweit der Höchstwert.