Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Schnee in Spanien im November - viel früher als geplant

Access to the comments Kommentare
Von Ronald Krams
euronews_icons_loading
Snow in Spain
Snow in Spain   -   Copyright  AP Photo

Ein Wintersturm bringt Spanien früher als geplant zum Frösteln. Der erste polare Kälteeinbruch der Saison trifft die nördliche Hälfte der iberischen Halbinsel, obwohl noch ein Monat bis zum Winteranfang verbleibt.

Zwölf Regionen sind wegen heftigem Regen, Wind und Schneefall in Alarmbereitschaft. Schnee behindert bereits den Verkehr auf rund fünfzig Straßen und Bergpässen.

Die Ursache der aktuellen Wetterlage in Spanien, die eher für Monate wie Januar oder Februar typisch ist, ist der Einzug eines isolierten Höhentiefs über dem Norden der Halbinsel.

Diese sehr kalte Luftmasse polaren Ursprungs wird mehrere Tage lang über der Halbinsel und den Balearen verbleiben. Darüber hinaus werden auch in relativ niedrigen Höhenlagen unter 1.000 m starke Schneefälle erwartet.

Für die meisten Pässe in Asturien besteht Kettenpflicht, einige sind für den Lkw-Verkehr gesperrt. Die spanische Regierung ruft zu Vorsicht und äußerster Zurückhaltung im Straßenverkehr auf und empfiehlt, sich auf den offiziellen Websites der Regionen über die Verkehrslage zu informieren.