Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Superspreader-Event in Oslo: 50 Personen mit Omikron-Variante infiziert

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit NONRK via EBU
euronews_icons_loading
Bei einer Weihnachtsfeier in Oslo haben sich mindestens 50 Menschen mit der Omikron-Variante infiziert
Bei einer Weihnachtsfeier in Oslo haben sich mindestens 50 Menschen mit der Omikron-Variante infiziert   -   Copyright  AP Photo

Nach einer Weihnachtsfeier in Norwegen sind mehr als 50 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das Besondere an der Sache: eine Person hatte sich mit der Omikron-Variante infiziert. Es könnte also sein, dass die 50 anderen sich ebenfalls mit dieser neuen Form von SARS-CoV-2 angesteckt haben.

Dr. Jorunn Thaulow meint dazu: 2Wir haben schon früh vermutet, dass es sich um diese Variante handelt, und deshalb gehen wir auch so damit um, auch wenn es sich jetzt bestätigt hat. Das heißt, wir sind natürlich froh, dass wir von Anfang an ein etwas strengeres Regime für die Beteiligten hatten. So haben wir eine größere Chance, den Ausbruch und die ersten Fälle in Norwegen unter Kontrolle zu bekommen."

Die Firma Skatec hatte im Restaurant Louise ein Abendessen für etwa 120 Beschäftigte organisiert.

Das Susperspreader-Event hat laut Behörden am Freitag, den 26. November 2021, im Stadtteil Aker Brygge stattgefunden.

Gesundheitsministerin Ingvild Kjerkol erklärte, sie habe damit gerechnet, dass die Omikron-Variante nach Norwegen komme. Jetzt werde in Erwägung gezogen, die Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus zu verstärken.

Schon seit langem gelten Innenräume von Restaurants als Verbreitungsherde des Coronavirus.

In Norwegen liegt die 7-Tage-Inzidenz an diesem 2. Dezember bei 370. Etwa 70 Prozent der Bevölkerung sind komplett gegen Covid-19 geimpft.

....