Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Covid in Russland: 75.000 Tote in einem Monat

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Ein Krankenhaus in Wolgograd, Russland, 21. November 2021
Ein Krankenhaus in Wolgograd, Russland, 21. November 2021   -   Copyright  Alexandr Kulikov/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved

Russland hat einen Rekord an monatlichen Coronatoten verzeichnet. Im Oktober waren 74.893 Menschen an Covid-19 gestorben, wie die staatliche Statistikbehörde Rosstat meldete. Am Samstag registierte die Behörde weitere 1.215 Todesfälle binnen 24 Stunden und mehr als 32.000 Neuinfektionen.

Die Corona-Statistik der Regierung weist nach Angaben der Staatsagentur Tass nur halb so viele Todesfälle für den Monat aus. Die Diskrepanz wird nach Tass-Angaben damit erklärt, dass hierbei nur Fälle erfasst würden, bei denen Corona die Haupttodesursache gewesen sei und eine Bestätigung für eine Infektion schnell vorgelegen habe. Dabei werden nur Daten aus medizinischen Einrichtungen verwendet.

Rosstat verwendet breitere Kriterien für die Zählung der virusbedingten Todesfälle und bezieht seine Zahlen von den Standesämtern, wo die Registrierung eines Todesfalls abgeschlossen wird.

Laut Rosstat sind zwischen April 2020 und Oktober 2021 mehr als eine halbe Million, nämlich 537.000, Menschen in Russland nach einer Covid-Infektion gestorben. Die Coronavirus-Taskforce der Regierung meldet insgesamt 280.072 Todesfälle.

In Russland breitet sich die deutlich ansteckendere Delta-Variante des Virus aus. Die Impfquote ist verhältnismäßig niedrig: Erst rund 43 Prozent der 146 Millionen Einwohner sind vollständig geimpft. Das Land verfügt über mehrere eigene Vakzine.

Und jetzt kommt womöglich auch noch die neue Omikron-Virusvariante ins Land. Neun Passagiere sind am Flughafen in Moskau positiv auf Covid-19 getestet und unter Quarantäne gestellt worden. Die Behörden untersuchen die Proben. Noch ist nicht klar, ob es sich dabei wirklich um die Omikron-Variante handelt.

Russland hat die Einreise für alle Ausländer aus den Ländern des südlichen Afrikas beschränkt und verlangt von allen russischen Staatsbürgern, die aus Südafrika oder den Nachbarländern zurückkehren, ab Donnerstag eine 14-tägige Quarantäne wegen der Omicron-Variante.