Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Virales Foto: Schule in England entschuldigt sich für 'grausames' Weihnachtsessen

Access to the comments Kommentare
Von Alexandra Leistner
Kantinenessen: Die Qualität kann je nach Küche - und Budget - sehr unterschiedlich ausfallen.
Kantinenessen: Die Qualität kann je nach Küche - und Budget - sehr unterschiedlich ausfallen.   -   Copyright  Anton Murygin on Unsplash

Und, was gab es heute in der Kantine zu essen? Wer seine Kinder das in Zukunft fragt, verlangt vielleicht ab sofort einen Bildnachweis. Ein britischer Vater hat das Foto, das seine Tochter vom "Weihnachtsessen" ihrer Schule in der Kantine aufnahm, auf Twitter gestellt und ist damit zu unerwartetem Ruhm gekommen.

"Vielen Dank für das Weihnachtsessen, das gestern unseren Kindern in Steyning Grammar serviert wurde. Es hat sie wirklich in Weihnachtsstimmung versetzt!", schrieb Ciaran Walsh, dessen Töchter beide in die Schule Steyning Grammar School in West Sussex (Südengland) gehen.

Auf dem Foto der älteren Tochter ist eine trockene Scheibe Weißbrot, eine Scheibe Putenwurst, ein kleiner überbackener Hackauflauf (Englisch: Minced Pie), ein Stück Wurst im Blätterteig (Englisch: Pig in Blanket) und etwas schwer Definierbares, Festes, Eckiges zu sehen.

Offenbar teilten mehrere Schüler Bilder des Kantinenessens in einer Facebook-Gruppe, die mittlerweile aber nicht mehr öffentlich zugänglich ist.

Seine Tochter habe nur die Hackfleischpastete gegessen: "Ich hatte den Eindruck, dass das meiste von dem Zeug im Müll gelandet ist. Die meisten Kinder konnten es kaum glauben, dass sie so etwas zum Essen bekommen", sagte Walsh gegenüber dem Guardian.

"Man will für seine Kinder nur das Beste, und Weihnachten ist eine Zeit, in der ein besonderes Essen dazugehört. Das hier war auf keine Weise besonders."

Walsh sagte, das Essen an der Schule sei im Allgemeinen besser als das "grausame" Weihnachtsessen. Auch die Schule an sich lobte er.

Die Direktion der Einrichtung, die das Essen zunächst rechtfertigte, entschuldigte sich schließlich und bot den Familien an, das Essen zu erstatten.

Eine Sprecherin der Schule sagte dem Guardian, dass das Essen aufgrund von unvorhergesehenen Problemen in der Lieferkette und Covid-bedingten Personalengpässen nicht den hohen Standards entsprach, die man von den Caterern erwarte.

"Wir haben diese isolierte Angelegenheit nun vollständig untersucht und uns bei allen betroffenen Schülern und Eltern entschuldigt sowie eine vollständige Rückerstattung angeboten."

Weitere Quellen • guardian