Personalmangel wegen Covid: Über 7.000 gecancelte Flüge

Personalmangel wegen Covid: Über 7.000 gecancelte Flüge
Copyright euronews
Von Lena Roche
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Rund um die Feiertage mussten weltweit über 7.000 Flüge gestrichen werden - Hauptgrund ist der Personalmangel wegen Covid-Infektionen und Quarantänezeiten. Europa hat bisher keine Personalprobleme, hier sind die Hauptgründe für Flugstornierungen Reiseverbote.

WERBUNG

Der Flugverkehr in den USA wird durch die Ausbreitung von Omikron erheblich beeinträchtigt. Allein an diesem Montag mussten rund 700 Flüge gestrichen werden, rund um Weihnachten waren es weltweit mehr als 7000. Der wichtigeste Grund: Peronalmangel, den Airlines fehlen Piloten, Pilotinnen und Kabinenpersonal.

Der Chef einer der großen US-Airlines hat das Zentrum für Seuchenkontrolle gebeten, die Quarantänezeit zu verkürzen. Es sei unmöglich, eine Fluglinie zu betreiben, wenn Personal so lange in Quarantäne muss.
Simon Calder
Reiseexperte

Die amerikanischen Probleme sind allerdings teilweise hausgemacht: anders als die europäischen Airlines wurde dort in der Coronakrise viel Personal entlassen.

In Europa sind die Hauptgründe für Flugstornierungen eher Reiseverbote, zum Beispiel die gegen Großbritannien.

Reiseexperte Simon Calder nennt als Beispiel den Regionalflughafen Grenoble in Südwestfrankreich: "Gestern hätten dort etwa 1000 Reisende aus Großbritannien für ihren Skiurlaub ankommen sollen. Niemand kam, weil alle Flüge gestrichen wurden."

Besonders viele Flüge mussten chinesische Fluggesellschaften canceln: die größten Gesellschaften strichen tausende Flüge an einem Tag, über 20 Prozent der geplanten Flüge - Hauptursache: mit Corona infiziertes Personal.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

In Dänemark shoppen, daheim böllern: So umgehen Deutsche das Verkaufsverbot

Covid-19 Rekordzahlen: Wenn Infizierte zusammen Weihnachten feiern - Delta trifft auf Omikron

Griechenland: Ein neues Visum für Besucher aus der Türkei