EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Neujahrs-Ritual in Frankreich: 874 Autos durch Brandstiftung zerstört

Autowracks nach der Neujahrsnacht auf einem Schrottplatz nahe Straßburg
Autowracks nach der Neujahrsnacht auf einem Schrottplatz nahe Straßburg Copyright screengrab AFP
Copyright screengrab AFP
Von Euronews mit AFP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das Phänomen existiert vor allem in sozial schwachen Stadtteilen und Vororten von Großstädten. Einer der Brennpunkte ist Straßburg. Allein dort gingen 87 Fahrzeuge in Flammen auf.

WERBUNG

In Frankreich ist es seit den Neunziger Jahren ein trauriges Ritual: In der Silvesternacht werden in Großstädten regelmäßig Autos angezündet.

Laut des Innenministeriums wurden diesmal landesweit 874 Kfz zerstört. In dem Zusammenhang habe es 474 vorläufige Festnahmen gegeben. In Straßburg wurden zwei Polizisten leicht verletzt. Dort brannten allein 87 Autos aus.

Die Vorfälle häufen sich vor allem in sozial schwachen Stadtteilen und Vororten. Allerdings gingen sie im Vergleich zum Jahreswechsel 2019/20 deutlich um fast 450 Brandstiftungen zurück.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Frei, schlau, ungezähmt - Molières Frauenrollen 400 Jahre später noch modern und visionär

Analyse: Macrons Einfluss in der EU nach Wahlschlappe und Parlamentsauflösung gefährdet

D-Day-Veteran (100) heiratet Liebste (96) bei Utah-Beach