Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Bestellt, aber von Dieben abgeholt - Paketklau in US-Bahnen nimmt rapide zu

Access to the comments Kommentare
Von su  mit AFP
euronews_icons_loading
©
©   -   Copyright  AFP

Jeden Tag werden nach Medienrecherchen („AFP“) Dutzende Güterwaggons der Eisenbahnen von Los Angeles von Dieben aufgebrochen. Sie nutzen offenbar die Haltepausen der Züge aus, um online gekaufte Pakete zu plündern. Tausende von ausgeweideten Kisten und Schachteln bleiben zurück, die nie ihren Bestimmungsort erreichen.

Laut den Paketaufklebern, die am Freitag von einem Reporter-Team auf einem Gleis in der Nähe des Stadtzentrums gefunden wurden – das von nahe gelegenen Straßen aus leicht zu erreichen war – sind viele große US-Versandhandels- und Kurierunternehmen wie Amazon, Target, UPS und FedEx von den Diebstählen betroffen, die in den letzten Monaten offenbar explodiert sind.

Der Bahnbetreiber Union Pacific (UP) hat seit Dezember 2020 einen Anstieg der Diebstähle im Bezirk Los Angeles um 160 Prozent verzeichnet, allein im vergangenen Oktober waren es laut UP ("AFP") gut dreimal so viele wie im Jahr zuvor. Geschätzter Schaden im Jahr 2021 rund 5 Millionen US-Dollar (4,4 Millionen Euro) - da seien „die jeweiligen Verluste für unsere betroffenen Kunden nicht enthalten“ oder die Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit von Union Pacific und die gesamte Lieferkette von Los Angeles County. Laut UP wurden im letzten Quartal 2021 in Los Angeles County im Schnitt jeden Tag mehr als 90 Container aufgebrochen. Die Explosion der Plünderungen wurde von einer Zunahme von „Angriffen und bewaffneten Raubüberfällen auf UP-Mitarbeiter begleitet, die ihre Aufgaben beim Bewegen von Zügen erfüllten“, heißt es demnach in einem Brief an lokale Behörden.

Die Diebe warten, bis die langen Güterzüge auf den Gleisen stoppen und klettern dann auf die Frachtcontainer, deren Schlösser sie mit Hilfe von Bolzenschneidern leicht aufbrechen.

Sie bedienen sich dann bei den Paketen. Produkte, die schwer zu transportieren, weiterzuverkaufen oder zu billig sind, wie z. B. Covid-19-Testkits, Möbel oder Medikamente lassen sie liegen.

BAGATELLDELIKT

Um dem entgegenzuwirken, hat Union Pacific die Überwachungsmaßnahmen verstärkt – einschließlich Drohnen und andere Erkennungssysteme – und mehr Sicherheitspersonal für seine Strecken und Konvois eingestellt. Polizei und Sicherheitskräfte haben in den letzten drei Monaten des Jahres 2021 mehr als 100 Personen festgenommen, weil sie Züge der Union Pacific „betreten und zerstört“ haben.

„Werden Kriminelle gefasst und festgenommen, wird die Anklage auf ein Vergehen oder eine geringfügige Straftat reduziert, und die Person ist in weniger als 24 Stunden nach Zahlung einer geringen Geldbuße wieder auf der Straße“, so ein Sprecher des Bahnbetreibers. „Tatsächlich rühmen sich Kriminelle gegenüber unseren Beamten damit, dass es keine Konsequenzen gibt“, sagte er.

Union Pacific schrieb Ende Dezember an die Staatsanwaltschaft von Los Angeles County und forderte sie auf, eine Ende 2020 eingeführte Kronzeugenregelung für solche Straftaten zu überdenken.

su mit AFP