Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Heftige Luftoffensive im Jemen tötet mindestens 70 Menschen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
euronews_icons_loading
Heftige Luftoffensive im Jemen tötet mindestens 70 Menschen
Copyright  -/AFP

Im Jemen sind bei einem Luftangriff der von Saudi-Arabien geführten Militärkoalition mehr als 70 Menschen getötet worden. Mindestens 140 Menschen wurden verletzt. Bei der Bombardierung der im Norden gelegene Stadt Saada ist auch ein Gefängnis getroffen worden. 

Das Gebiet liegt unweit der Grenze zu Saudi-Arabien und steht unter Kontrolle der Huthi-Rebellen, die große Teile des Jemens beherrschen, darunter die Hauptstadt Sanaa. Sie werden vom Iran unterstützt. 

Anfang der Woche hatten die Huthi-Rebellen einen Drohnenangriff im Emirat Abu Dhabi für sich reklamiert, daraufhin erfolgte nun der saudische Vergeltungsschlag. Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sind Teil des saudischen Bündnisses. Das sunnitische Saudi-Arabien sieht in den Rebellen einen Verbündeten seines schiitischen Erzfeindes Iran und bekämpft sie. 

Die heftige Luftoffensive im ärmsten Land der arabischen Welt sorgte auch für einen weitgehenden Ausfall des Internets.