Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Mali fordert sofortigen Abzug der französischen Soldaten

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
euronews_icons_loading
Mali fordert sofortigen Abzug der französischen Soldaten
Copyright  IAN LANGSDON/AFP

Als Reaktion auf das angekündigte Ende des französischen Militäreinsatzes in Mali hat die Militärjunta des westafrikanischen Krisenstaats einen sofortigen Abzug der französischen Soldaten gefordert. Die Regierung habe Frankreichs einseitigen Abzugsbeschluss zur Kenntnis genommen, erklärte der Sprecher der Interimsregierung in der Hauptstadt Bamako, Abdoulaye Maïga, am Freitag. Dieser Beschluss stelle einen Verstoß der Abkommen zwischen beiden Ländern dar.

Aufgrund erheblicher Spannungen hatten Frankreich und seine internationalen Partner am Donnerstag ein Ende des Anti-Terror-Kampfs in Mali verkündet und einen koordinierten Abzug der Kampftruppen

angekündigt. Auf die Forderung nach einem sofortigen Abzug entgegnete Frankreichs

Präsident Emmanuel Macron, man werde abziehen, aber geordnet, um die Sicherheit der UN-Mission und aller in Mali eingesetzten französischen Kräfte zu gewährleisten. Diese Sicherheit werde er keine Sekunde aufs Spiel setzen.

Der Abzug müsse mit Respekt geschehen, denn seit neun Jahren habe Frankreich Mali geholfen und die dortigen Soldaten ausgebildet und ausgerüstet.