EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

"Keine andere Wahl" - Nach 8 Jahren verlässt die OSZE die Ukraine

Ein OSZE-Konvoi in der Oblast Donezk am 1. März 2022
Ein OSZE-Konvoi in der Oblast Donezk am 1. März 2022 Copyright Alexei Alexandrov/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Copyright Alexei Alexandrov/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Von Euronews mit dpa, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Beschluss des Abzugs aller internationalen Beobachterinnen und Beobachter war bereits im vergangenen Februar gefallen. Zuletzt wurden vier ukrainische Mitarbeitende im Donbas festgenommen. Ihr Schicksal ist unklar.

WERBUNG

Die Organisation für Sicherheit und Zusammanarbeit in Europa, OSZE, hat nun auch offzilell ihren Rückzug aus der Ukraine bekanntgegeben. Die OSZE-Zentrale in Wien erklärte, man werde umgehend Maßnahmen zur Umsetzung der Entscheidung ergreifen.

Dies sei keine leichte Entschedung gewesen, hieß es seitens des amtierenden OSZE-Präsidenten Zbigniew Rau. Man habe alle möglichen Optionen für eine Erneuerung des Mandats der Überwachungsmission erörtert. Aber die Position der Russischen Föderation habe keine andere Wahl als die Beendigung gelassen.

Nicht nur Moskau, auch die Anführer der Separatistengebiete im ostukrainischen Donbas hatten der OSZE Spionage für Westmächte vorgeworfen.

Hauptaufgabe der Organisation war die Überwachung der Waffenstillstandslinie zwischen ukrainischen Truppen und den prorussischen Separatisten im Osten des Landes.

Zuletzt hatte die OSZE vergeblich die Freilassung von vier ukrainischen Mitarbeitenden gefordert, die ohne Angabe von Gründen im Donbas festgenommen wurden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Russland greift Osten der Ukraine an - Moskau warnt Westen davor, Kiew "anzustacheln"

Biden "Wir investieren in die Freiheit und Sicherheit der Ukraine"

Russischer Angriff auf Donezk: 13-Jähriger stirbt unter Trümmern