Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Irak: Mehr als 6 Mio. Tabletten des Aufputschmittels "Captagon" sichergestellt

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP
euronews_icons_loading
Captagon-Tabletten - Symbolbild
Captagon-Tabletten - Symbolbild   -   Copyright  AP

Den Behörden im Irak ist ein Coup gegen einen Drogenhändlerring gelungen. Sie stellten rund sechs Millionen Tabletten des Auputschmittels Captagon in einer Lagerhalle südwestlich von Bagdad sicher und nahmen mehrere Männer fest. Die Drogen seien für den Vertrieb "in Gebieten von Bagdad und anderen Provinzen" bestimmt gewesen.

Im Zusammenhang mit dem Fund wurden drei Iraker und vier Verdächtige aus anderen arabischen Ländern festgenommen worden, hieß es weiter. Sie gaben zu, Verbindungen zu internationalen Drogenhandelsnetzen zu haben. Verurteilungen wegen Drogenhandels können im Irak mit der Todesstrafe geahndet werden.

Das benachbarte Syrien gilt als Hauptproduzent des Mittels, das hauptsächlich im Nahen Osten konsumiert wird. Das südliche Nachbarland Saudi-Arabien gilt als Hauptabnehmer der Droge. In den letzten Jahren hat der Verkauf und Konsum von Drogen im Irak stark zugenommen. 

Captagon war der Handelsname eines Anfang der 1960er Jahre in Deutschland patentierten Medikaments, das ein amphetamin-ähnliches Stimulans namens Fenethyllin enthält und unter anderem zur Behandlung von Aufmerksamkeitsdefiziten (ADHS) und Narkolepsie eingesetzt wurde. Später wurde es jedoch vom Markt genommen.