EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Theresienstadt-Gedenkfeier ohne Vertreter aus Russland und Belarus

©
© Copyright CZCT
Copyright CZCT
Von su mit CZCT
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Auf dem Nationalfriedhof in Terezín/Theresienstadt in der tschechischen Republik wurde eine Gedenkfeier zu Ehren der Opfer der Naziverfolgung gehalten. Vertreter von Russland und Belarus waren wegen des Krieges in der Ukraine dieses Jahr nicht eingeladen.

WERBUNG

Auf dem Nationalfriedhof in Terezín/Theresienstadt in der tschechischen Republik wurde eine Gedenkfeier zu Ehren der Opfer der Naziverfolgung gehalten, wie jedes Jahr am dritten Sonntag im Mai. Die Hauptrede zum 77. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Theresienstadt hielt der Präsident des tschechischen Senats Miloš Vystrčil. In seiner Rede sagte er, die - falschen - Anschuldigungen der russischen Spitzenbeamten gegen die Ukraine ähnelten zunehmend der Nazi-Propaganda von vor 80 Jahren.

Ein Viertel der Gefangenen des Lagers Theresienstadt (etwa 33.000) starben dort vor allem wegen der  widrigen Lebensumstände. Etwa 88.000 Häftlinge wurden weiter ins KZ Auschwitz-Birkenau und in andere Vernichtungslager wie Treblinka, Majdanek oder Sobibor deportiert. Am 8. Mai 1945 hatte die Rote ArmeeTheresienstadt erreicht. Vertreter von Russland und Belarus waren wegen des Krieges in der Ukraine dieses Jahr nicht zur Gedenkfeier eingeladen.

su mit  CZCT

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Thessaloniki: Achtzig Jahre nach der Abfahrt des ersten Zuges nach Auschwitz

Gedenken an Massenrazzia Vel d` Hiv - Ausstellung im Holocaust-Museum

Schießerei in Prag: Hat der Schütze auch seinen Vater ermordet?