EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Putin: "Garantieren sichere Passage von Getreide"

ap
ap Copyright Mikhail Klimentyev/Sputnik
Copyright Mikhail Klimentyev/Sputnik
Von Oscar Valero
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Russland will angeblich Getreidexporte - auch aus ukrainischen Häfen - ermöglichen und die sichere Passage garantieren. Ob daran die Aufhebung von Sanktionen geknüpft wird ist unklar.

WERBUNG

Der russische Pràsident Wladimir Putin will laut eigener Aussage ukrainischen Getreideexporten nicht im Wege stehen, die Schwarzmeerhäfen könnten dafèr genutzt werden.

Wladimir Putin sagte im Interview: "Sie sind herzlich eingeladen, Weizen über Seehäfen unter ukrainischer Kontrolle zu exportieren, vor allem über die Schwarzmeerhäfen. Wir haben die ukrainischen Häfen nicht blockiert - das war die Ukraine."

Sie sollen die Minen räumen, damit die mit Weizen beladenen Schiffe diese Häfen verlassen können, wir werden ihre sichere Passage ohne Probleme garantieren.
Wladimir Putin
Russischer Präsident

Der senegalesische Präsident und Vorsitzende der Afrikanischen Union Macky Sall versuchte den russischen Präsidenten bei einem Treffen zu überzeugen, eine große Hungersnot in den Ländern des Kontinents zu verhindern. Der UNO mahnt, weltweit könnten etwa 1,4 Milliarden Menschen von Nahrungsmittelknappheit betroffen sein.

Unklar ist, ob ein Ende der Sanktionen gegen Russland von Moskau zur Bedingung gemacht wird. Ein Abkommen zwischen Russland, der Ukraine, der Türkei und der UNO stehe im Raum. 

Wir haben eine Menge positiver Kommentare aus verschiedenen Hauptstädten erhalten, was ermutigend ist. Aber ich kann keine Termine bestätigen oder einen Zeitplan nennen.
Stephane Dujarric
UN-Sprecher

Eine andere Lösung hat Belarus ins Spiel gebracht: Alexander Lukaschenko soll angeboten haben, den Transit von ukrainischem Getreide zu Ostseehäfen zuzulassen, wenn im Gegenzug Sanktionen auf belarussische Waren aufgehoben werden und von diesen Häfen verschifft werden dürfen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Weizenkrise in der Ukraine einfach umfahren? Deutschland rauscht voran

Zehnjähriger Junge aus Trümmern befreit - Russland beschießt Donezk

Putin: Vorerst keine Eroberung Charkiws geplant