Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Hat Russland einen weiteren Alligator-Hubschrauber Ka-52 in der Ukraine verloren?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AP, Twitter
Ka-52 Helikopter der russischen Armee vor dem Einsatz in der Ukraine - Ende Mai 2022
Ka-52 Helikopter der russischen Armee vor dem Einsatz in der Ukraine - Ende Mai 2022   -   Copyright  AP/Russian Defense Ministry Press Service

Ende Mai hat das russische Verteidigungsministerium neue Aufnahmen des Kampfhubschraubers Ka-52 Alligator beim Einsatz in der Ukraine verbreitet. Auf den Fotos sind einige der Helikopter mit einem V gekennzeichnet. Andere sind beim Abfeuern von Raketen an einem unbekannten Ort in der Ukraine zu sehen.

AP/Russian Defense Ministry Press Service
Russischer Hubschrauber Ka-52 beim Einsatz in der UkraineAP/Russian Defense Ministry Press Service

Doch jetzt meldet die ukrainische Armee, sie habe einen weiteren russischen Ka-52-Helikopter im Donbas mit einem sogenannten MANPADS - einer Ein-Mann-Boden-Luft Rakete - abgeschossen. Die beiden Piloten an Bord hätten wohl nicht überlebt.

Auf Twitter kursieren Videoaufnahmen, die den Abschuss zeigen sollen. Bis Anfang Mai waren verschiedenen Berichten zufolge mindestens 12 russische Ka-52 in der Ukraine abgeschossen worden oder abgestürzt.

Unabhängig nachprüfen lassen sich diese Berichte derzeit nicht.

Der zweisitzige Kamow Ka-52 Alligator ist bei der russischen Armee seit 1997 im Einsatz. Der NATO-Codename dieses Kampfhubschraubers ist Hokum-B. In Syrien hatte Russland den Ka-52 ab 2011 eingesetzt. 

Die beiden Piloten an Bord dieses Helikopter-Typs sitzen nebeneinander.

Ende vergangenen Jahres hatten russische Journalisten erfahren, dass der Drehflügler Ka-52M laut Versicherungsdokumenten 1,075 Milliarden Rubel kostet - das sind etwa 14 Millionen Euro.

Schon im April hatten die ukrainischen Streitkräfte den Abschuss eines Ka-52 unweit von Charkiw gemeldet

Nacu 100 Tagen Krieg hatte die ukrainische Regierung gemeldet, ihre Streitkräfte Russland habe insgesamt 175 Hubschrauber verloren.

Schon Mitte April hatte es Berichte über den Abschuss eines russischen Ka-52-Hubschraubers in der Nähe von Charkiw gegeben.

Wie die Internetplattform THE WARZONE berichtet, haben russische Piloten im Osten der Ukraine Ende Mai 2022 eine besonders gefährliche Flugoperation durchgeführt. Laut Experten wollten die Kampfpiloten die Zuschauer beeindrucken, die sie in der Nähe der Sees bemerkt hätten. 

Dieses Flugmanöver sei für alle Beteiligten - auch für die Hubschrauberpiloten extrem riskant gewesen, meinen die Flugfahrt-Spezialisten Oliver Parken und Tyler Rogoway.

Hubschrauber vom Typ Ka-52 waren schon am Tag des Einmarsches Russlands in die Ukraine im Einsatz. 

Efrem Lukatsky/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Russischer Ka-52-Helikopter unweit von Kiew am 24.02.2022Efrem Lukatsky/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

Ein Foto der Nachrichtenagentur AP zeigt einen Ka-52-Helikopter nach einer "erzwungenen Landung" in der Nähe von Kiew in der Ukraine am 24. Februar 2022.