Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Georgien geht auf die Straße - für Europa

Access to the comments Kommentare
Von Frank Weinert
euronews_icons_loading
Protest für Europa in Georgien
Protest für Europa in Georgien   -   Copyright  Shakh Aivazov/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

Tausende Georgier haben sich vor dem Parlament versammelt, um zu unterstreichen, dass sie Teil der europäischen Familie werden wollen. Georgien wartet auf die Entscheidung des Europäischen Rates am Ende dieser Woche.

Viele Menschen wollen ihr Engagement für westliche Werte demonstrieren, sagt die Politikwissenschaftlerin Khatuna Lagazidze: "Unser europäischer Weg ist für alle Generationen Georgiens gleichermaßen wichtig. Unser größter Wunsch ist es, Georgien nicht mit Russland konfrontiert zu sehen. Wir fordern die europäischen Länder auf, nicht denselben Fehler zu begehen wie 2008 während des NATO-Gipfels, als Georgien und die Ukraine nicht Mitglieder der NATO wurden. Das führte direkt oder indirekt zu dem Krieg, den Russland 2008 in Georgien und dann 2014 und 2022 gegen die Ukraine begann."

Trotz unterschiedlicher politischer Ansichten sind wir mit einem gemeinsamen Ziel vereint.

Nino Danelia, Medienexpertin, fügt hinzu: "Europa ist nichts anderes als unsere historische Vergangenheit. Unsere Vorfahren haben sich geopfert, damit unser Land in Würde leben kann. Sie starben für die Freiheit unseres Landes und unserer Mitbürger. Wir stehen hier, damit die junge Generation ein würdiges und glückliches Leben führen kann. Damit sie eine gute Ausbildung erhält und das Beste aus ihrem Leben machen kann. Europa ist Gleichheit und wo Gleichheit ist, da ist auch Glück."

Mitglieder des Europäischen Parlaments und georgische Soldaten, die in der Ukraine kämpfen, wandten sich während der Kundgebung an das Volk. 

Auch Studenten georgischer Universitäten haben sich an der Demonstration beteiligt. Sie sagen, dass die europäische Zukunft Georgiens bedroht ist, wie etwa Saba Meupishvili: "Heute ist ein wichtiger Tag, denn trotz unterschiedlicher politischer Ansichten sind wir mit einem gemeinsamen Ziel vereint. Ich denke, dies ist ein weiterer Schritt zum Erfolg und wir glauben, dass dies eine bessere Zukunft für uns bringen wird."

80 Prozent der Georgier:innen wollen der EU beitreten

Der Demonstrationszug endete auf den Europaplatz von Tiflis. Es bleiben nur noch wenige Tage, bis der Europäische Rat seine Entscheidung über den Status der Kandidatur Georgiens bekannt gibt.

Die Bürger fordern die Regierung auf, wirksame Schritte zu unternehmen, um Georgien näher an Europa heranzuführen. Sie glauben, dass die Nichtzugehörigkeit zur europäischen Familie das Land gegenüber Russland alleine lässt. 

Sie appellieren an die europäischen Länder, Georgien nicht in der Isolation zu lassen. Einer Volksabstimmung und Umfragen internationaler Organisationen zufolge befürworten etwa 80 Prozent der Georgier die Integration ihres Landes in die europäische Union.