Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Gastgeberinnen aus England im Finale gegen Deutschland oder Frankreich

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP, AP
euronews_icons_loading
Vom Sieg begeisterte Engländerinnen -  Leah Williamson und Ellen White
Vom Sieg begeisterte Engländerinnen - Leah Williamson und Ellen White   -   Copyright  Rui Vieira/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

Die Gastgeberinnen aus England ziehen mit einem vier zu null Sieg gegen die Schwedinnen ins Finale der Fußball-EM ein.

Die Tore erzielten Beth Mead (34. Minute), Lucy Bronze (48.), Alessia Russo (68.) und Fran Kirby (76.)

Es ist das erste große Finale für die Elf aus England seit 2009.

Besonders in der zweiten Halbzeit hatte das Team aus Schweden Mühe mitzuhalten.

Im Finale im Wembley Stadion am Sonntag um 18 Uhr spielt England gegen Deutschland oder gegen Frankreich.

Das zweite Halbfinale findet an diesem Mittwochabend statt. Für Deutschland gab es einen Tag vor dem Match eine schlechte Nachricht: Angreiferin Klara Bühl wurde positiv auf das Coronavirus getestet und kann nicht antreten. "Sie ist aktuell symptomfrei und wurde umgehend isoliert. Weitere Testungen des kompletten Teams und Staff fielen negativ aus", teilte der DFB mit.

Der Sieg der "Lionesses" beendet die 13-jährige Wartezeit auf den Einzug ins Finale eines großen Turniers, und die Engländerinnen gelten als die Favoritinnen, die am Sonntag in Wembley zum ersten Mal die langersehnte Trophäe in die Höhe stemmen könnten.