Tragödie während des Gottesdienstes: Über 40 Christen sterben in Giseh

Das Innere des Gotteshauses in Giseh nach der Tragödie
Das Innere des Gotteshauses in Giseh nach der Tragödie Copyright Tarek Wajeh/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Von Euronews mit dpa, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ein Kurzschluss in einer Klimaanlage in dem Gebäude ist wahrscheinlich die Ursache des Dramas, dass nach Rauchentwicklung durch eine Massenpanik entstand.

WERBUNG

Bei einem Brand in einer Kirche in Ägyptens drittgrößter Stadt Giseh sind mindestens 41 Menschen ums Leben gekommen. Das Feuer entzündete sich während einer Messe koptischer Christen offenbar durch eine defekte Klimaanlage in einem oberen Stockwerk. Das vermutetet die Polizei nach ersten Ermittlungen.

Durch die plötzliche Rauchentwicklung entstand eine Massenpanik, die Gläubigen versuchten verzweifelt, Ausgänge zu erreichen. Über ein Dutzend Menschen wurden mit teilweise schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht.

Die Kirche befindet sich im Arbeiterviertel Imbaba von Giseh, das zum Ballungsraum Kairo zählt. Die Feuerwehr war mit 15 Fahrzeugen im Einsatz und brachte den  Brand nach zwei Stunden unter Kontrolle.

Präsident Abdel Fattah al-Sisi kondolierte telefonisch dem Oberhaupt der Koptisch-Orthodoxen Kirche, Tawadros II., und versicherte ihm die Unterstützung der Regierung.

Rund zehn Prozent der 103 Millionen Ägypterinnen und Ägypter sind christlichen Glaubens, die meisten von ihnen sind Kopten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

All-Tourismus: Erste Weltraumreisende aus Portugal und Ägypten

Deutschland braucht Energieimporte - nächster Partner Ägypten?

5 Jahre: Die besten Bilder des Wiederaufbaus der Pariser Kathedrale Notre Dame