Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Frankreich: Erneut Hackerangriff auf Krankenhaus

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Das CHSF in Corbeil-Essonnes bei Paris.
Das CHSF in Corbeil-Essonnes bei Paris.   -   Copyright  JOEL SAGET/ AFP

In Frankreich hat es erneut einen Hackerangriff auf ein Krankenhaus gegeben. Betroffen ist die Klinik CHSF in Corbeil-Essonnes im Südwesten von Paris. Laut der Krankenhausleitung traten die Probleme in der Nacht zum Sonntag gegen 1 Uhr auf. Polizeiangaben zufolge gab es eine auf Englisch formulierte Lösegeldforderung in Höhe von 10 Millionen Dollar.

Das Krankenhaus läuft im Notbetrieb. Laut Klinik sind die gesamte branchenspezifische Software, die Systeme, die unter anderem medizinische Bilder speichern und das System für die Aufnahme von Patient:innen betroffen. Patient:innen werden, wenn möglich, in andere Kliniken verlegt. Operationen müssen möglicherweise verschoben werden.

Die Pariser Staatsanwaltschaft ermittelt. In Frankreich gibt es immer wieder Hackerangriffe auf Krankenhäuser. Vermutet wird, dass diese oft zufällig getroffen werden, denn Kliniken können per Statut kein Lösegeld zahlen. Der Direktor der jetzt betroffenen Klinik versicherte, dass auch in diesem Fall nicht gezahlt werde.