Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Polizei und Feuerwehr müssen 2-Jährigen von Klobrille befreien

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Die Polizei sprach von einem Kind in misslicher Lage - Toiletten im Symbolbild
Die Polizei sprach von einem Kind in misslicher Lage - Toiletten im Symbolbild   -   Copyright  JOHANNES EISELE/AFP

Die Mutter wusste sich nicht anders zu helfen und brachte ihren 2 Jahre alten Sohn zur Polizei - mitsamt einer kleinen Klobrille, die er sich über den Kopf gezogen hatte. Die Frau hatte es nicht geschafft, das Kind von dem Kinder-Toiletten-Aufsatz um den Hals zu befreien. Das berichtet die Polizei von Ingelheim in Rheinland-Pfalz in einer Mitteilung. Auf der Internet-Seite der Polizeiinspektion Ingelheim beschreiben sich die Beamten selbst als "kompetente Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger".

Die Polizistinnen und Polizisten wollten den kleinen Jungen nicht weiter verängstigen, starteten zunächst einmal keine Befreiungsversuche, sondern riefen die Feuerwehr von Ingelheim zur Hilfe. Diese hatte zuletzt mehrere Flächenbrände in der Region bekämpft, allein in der einer Woche gab es 11 Einsätze. Von dem etwas anderen Einsatz berichtet die Freiwillige Feuerwehr Ingelheim zunächst nicht.

Der 2-Jährige wurde laut Polizeibericht "mithilfe des Kinderprogramms im Fernsehen abgelenkt". Die Feuerwehrleute konnten dann den Toiletten-Aufsatz aus Plastik mit einer Schere aufschneiden und den Hals des Kindes davon befreien.

Nach dem Einsatz der Rettungskräfte durfte der Junge noch ein Feuerwehrauto anschauen. 

Verwarnt wurden der 2-Jährige und die Mutter offenbar nicht. Alle Beteiligten werden sich sicher noch lange an diese besondere Rettungsaktion erinnern.