EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

„Ian“ rast auf Florida zu: „Das werden zwei scheußliche Tage“

Erste Sturmschäden in Cooper City nahe Fort Lauderdale
Erste Sturmschäden in Cooper City nahe Fort Lauderdale Copyright Wilfredo Lee/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Copyright Wilfredo Lee/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Florida warnten die Behörden vor der erwarteten großen Zerstörungskraft des Unwetters, das als Hurricane eingestuft wurde.

WERBUNG

Mit Spitzengeschwindigkeiten von 250 Kilometer pro Stunde rast der Wirbelsturm Ian auf die Südostküste der Vereinigten Staaten zu. In Florida warnten die Behörden vor der erwarteten großen Zerstörungskraft des Unwetters, das als Hurricane eingestuft wurde.

Ron DeSantis, Gouverneur von Florida, sagte: „Der Sturm könnte als Hurricane der fünften und damit höchsten Kategorie auf Land treffen. Das ist ein sehr kraftvoller Hurricane, der große Auswirkungen auf den Südwesten Floridas und beim weiteren Durchzug durch Florida auch auf andere Gebiete haben wird: Durch Sturm, Regen und Überschwemmungen. Das werden zwei scheußliche Tage."

Hunderttausende mussten in Florida vorsorglich ihre Häuser und Wohnungen verlassen, um sich außerhalb des Gefahrenbereichs in Notunterkünfte zu begeben. Der Gouverneur von Florida beantragte die Dienste der Nationalgarde.

Stromausfall auf Kuba

Bei dem vorherigen Durchzug durch die Karibik richtete der Sturm unter anderem auf Kuba große Schäden an und sorgte für einen landesweiten Stromausfall.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Tornados töten vier Menschen und verwüsten US-Kleinstadt

Heftiger Schneesturm stürzt den Nordosten der USA ins Chaos

Winter bricht in Alaska Rekorde: minus 40 Grad und 3 Meter Schnee