EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Theo Jansens Maschinenwesen am Strand

Theo Jansens "Maschinenwesen" in Bordeaux
Theo Jansens "Maschinenwesen" in Bordeaux Copyright AFP
Copyright AFP
Von Valentine Hullin
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Seit 1990 entwickelt Theo Jansen „neue Lebensformen“, wie er sie nennt; Geschöpfe, die nicht fressen, sondern sich vom Wind ernähren, um sich zu bewegen.

WERBUNG

Es sind eigentümliche Maschinen, oder Wesen? Oder Maschinenwesen, die sich da im französischen Bordeaux die Promenade entlang bewegen. Ausgedacht und gebaut hat sie niederländische Künstler Theo Jansen.

Seit 1990 entwickelt er „neue Lebensformen“, wie er sie nennt; Geschöpfe, die nicht fressen, sondern sich vom Wind ernähren, um sich zu bewegen.

Vielleicht bin ich nie erwachsen geworden. Ich spiele immer noch. Und das ist das Schöne daran, ich arbeite nicht, es ist ein einziger großer Urlaub. Ich habe einfach Spaß am Spielen, wie ein Kind.
Theo Jansen
Niederländischer Künstler

Seine größte Freude sei, wie die Menschen versuchen, seine Arbeit zu verstehen, sie am gleichen Glück teilhaben zu lassen, das er selbst mit der Herstellung dieser Kreaturen habe.

Ab dem 1. Oktober sind Jansens Geschöpfe auf dem Kunstfestivals in Bordeaux unterwegs.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kunstmuseum Antwerpen: 11 Jahre Umbau, 100 Millionen Kosten, Ergebnis: Spektakulär

"Manifest der Zerbrechlichkeit" - Biennale für Kunst der Gegenwart in Lyon

Deutsche Künstlerin feiert Schaumparty in London