EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Kunstmuseum Antwerpen: 11 Jahre Umbau, 100 Millionen Kosten, Ergebnis: Spektakulär

KMSKA
KMSKA Copyright BEVRT via EVN
Copyright BEVRT via EVN
Von Christoph Debets
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das Königliche Museum für Schöne Künste in Antwerpen ist mit fast 6000 Werken eines der bedeutendsten Museen Belgiens. Für rund 100 Millionen Euro wurde es in 11 Jahren Bauzeit spektakulär und preisgekrönt umgebaut.

WERBUNG

Das Königliche Museum für Schöne Künste KMSK in Antwerpen ist mit fast 6000 Werken eines der bedeutendsten Museen Belgiens. Für rund 100 Millionen Euro wurde es in 11 Jahren Bauzeit spektakulär und preisgekrönt saniert - im Innern des Altbaus ist aus vier Innenhöfen ein moderner Erweiterungsbau mit 198 Dachkuppeln entstanden. Etwa 600 Werke werden in zehn Ausstellungsräumen thematisch präsentiert:

In einem klassischen Museum dreht sich alles um Chronologie, man geht vom Alten zum Neuen. Wir haben uns für eine thematische Anordnung entschieden, zum Beispiel das Thema Licht.
Nico Van Hout
Kurator KMSKA

Größer könnte der Kontrast zwischen Alt und Neu kaum sein, sowohl architektonisch als auch in der Präsentation: Alte Meister wie Rubens oder Bruegel finden sich jetzt wieder in Gesellschaft von Klassikern der Moderne oder auch zeitgenössischer Kunst - ein Zeitsprung von über fünf Jahrhunderten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mit Spezialkonvoi aus Kiew gerettet: Madrid zeigt Meister der ukrainischen Avantgarde

Banksy in der Ukraine: Symbole des Widerstands und der Hoffnung

Theo Jansens Maschinenwesen am Strand