EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Der "Neue" in Downing Street Number 10 - Was will Rishi Sunak?

Was will der Neue in Downing Street Number 10 Rishi Sunak?
Was will der Neue in Downing Street Number 10 Rishi Sunak? Copyright Matt Dunham/Copyright 2020 The AP. All rights reserved
Copyright Matt Dunham/Copyright 2020 The AP. All rights reserved
Von Frank Weinert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Rishi Sunak ist der neue Premierminister Großbritanniens. Was will er? Die Politikwissenschaftlerin Rainbow Murray erklärt es.

WERBUNG

Rishi Sunak ist der neue starke Mann der britischen Konservativen – und der neue Premierminister. Sunak steht vor der Herausforderung, das Vertrauen in einem politisch und wirtschaftlich aus den Fugen geratenen Land wiederherzustellen. Was ist von ihm zu erwarten? Euronews sprach mit der Politikwissenschaftlerin Rainbow Murray von der Queen Mary University in London:

„Er hat es geschafft, den gesamten Wahlkampf zu bestreiten, ohne auch nur ein einziges Wort darüber zu verlieren, was er tun wird. Jetzt hat er hinter verschlossenen Türen mit der Parlamentsfraktion gesprochen und ihnen gesagt, was er tun wird, aber der Rest der Welt tappt immer noch im Dunkeln. Sie müssen sich auf das verlassen, womit er vor sieben Wochen Wahlkampf gemacht hat, aber es waren lange sieben Wochen.“

Andeutungen wurden während der Sommerkampagne gemacht, die er gegen Liz Truss verlor... dann wandte sich die Partei von ihm ab, weil er zu offen über den Zustand der Wirtschaft gesprochen hatte. Dazu Rainbow Murray: „In seinem Wahlkampf hat er versucht, ehrlich über den Zustand der Wirtschaft zu sprechen und dabei betont, dass schwierige Entscheidungen über Steuererhöhungen und Kürzungen der öffentlichen Ausgaben getroffen werden müssen. In der Sozialpolitik steht er vor der großen Herausforderung, die gespaltene Partei zu vereinen. Er wird versuchen, den rechten Flügel der Partei für sein Programm zu gewinnen, vor allem, weil der über sein Wirtschaftsprogramm nicht glücklich ist.“

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wegen Mobbingvorwürfen: Britischer Vize-Regierungschef Raab zurückgetreten

Wer ist Rishi Sunak? Jüngster britischer Premierminister seit 1783

Messerstecherei in London: Mann tötet 13-Jährigen mit Schwert