Totenwache für Pelé: Fans können sich im Stadion von ihrer Ikone verabschieden

Pelé hat die brasilianische Nationalmannschaft zu mehreren Titeln geführt.
Pelé hat die brasilianische Nationalmannschaft zu mehreren Titeln geführt. Copyright Bruna Prado/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Copyright Bruna Prado/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Von Euronews mit AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach dem Tod der brasilianischen Fußballikone Pelé haben Fans nun für 24 Stunden die Gelegenheit, sich von ihm im Stadion des FC Santos zu verabschieden.

WERBUNG

Am Montag verabschieden sich die Brasilianer:innen von ihrer Fußballikone Pelé mit einer 24-stündigen öffentlichen Totenwache im Stadion des FC Santos, wo er den Großteil seiner Karriere verbrachte.

Vergangenen Donnerstag war Pelé im Alter von 82 Jahren nach langem Kampf gegen den Krebs verstorben.

Pelés Sarg wird auf dem Spielfeld aufgebahrt

Ab 10 Uhr Ortszeit haben Fans im Estádio Urbano Caldeira bis Dienstag zur selben Zeit die Möglichkeit, sich von dem Spieler, der mit Brasilien drei Weltmeisterschaften gewann, zu verabschieden. Er ist der einzige Spieler in der Geschichte des Weltfußballs, der in seiner Karriere drei WM-Titel holte. Sein Sarg ist in der Mitte des Feldes aufgebaut.

Anschließend wird es eine Prozession zum Friedhof von Santos durch die Straßen der Stadt geben. Dort soll Pelé in einem Friedhof-Hochhaus beigesetzt werden.

Pelé wird von Vielen als bester Fußballspieler aller Zeiten angesehen. Nach seinem Tod kamen Trauerbekundungen aus der ganzen Welt nach Brasilien, wo eine dreitägige Staatstrauer verhängt wurde. Während seiner 21-jährigen Karriere erzielte er unglaubliche 1.283 Tore, die meisten davon für den FC Santos.

Bei der Amtseinsetzung des neuen brasilianischen Präsidenten Lula da Silva gab es eine Schweigeminute für die verstorbene Fußball-Legende.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Von Beckenbauer bis Neymar: Die Welt trauert um Fußball-Legende Pelé

Liebespaar Frankreich-Brasilien: Macron nimmt Scherze über ihn und Lula mit Humor

Bewaffneter überfällt Bus in Rio de Janeiro: Polizei befreit 17 Geiseln