Peking kritisiert Einreiseregeln für Reisende aus China

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
Coronawelle in China
Coronawelle in China   -   Copyright  Andy Wong/Copyright 2023 The AP. All rights reserved

Vor dem Hintergrund der massiven Corona-Welle in China hat sich die Regierung in Peking gegen strikte Einreisebestimmungen anderer Länder für Reisende aus der Volksrepublik ausgesprochen.

Das Land reagiert auf die Test-Pflicht für Reisende aus China, die einige Länder aus Angst vor möglichen neuen Virusvarianten eingeführt haben.

Die Sprecherin des Außenministeriums Mao Ning sagte: "Wir sind bereit, die Kommunikation mit der internationalen Gemeinschaft zu verstärken und zusammenzuarbeiten, um die Epidemie zu überwinden. Aber einige Länder haben Einreisebeschränkungen verhängt, die nur auf chinesische Reisende abzielen. Hierzu fehlt es jedoch an wissenschaftlicher Grundlage, und einige dieser Praktiken sind inakzeptabel. Wir wehren uns entschieden gegen Versuche, Maßnahmen zur Seuchenprävention zu manipulieren, um politische Ziele zu erreichen. Wir werden daher Gegenmaßnahmen ergreifen."

In zwölf Ländern sind bereits Einreisebeschränkungen für Reisende aus China in Kraft. Die EU will über ein gemeinsames Vorgehen am Mittwoch entscheiden.

Das bevölkerungsreichste Land erlebt gerade eine riesige Corona-Welle, der besonders Menschen im hohen Alter oder mit Vorerkrankungen zum Opfer fallen. Die Welle habe in Großstädten ihren Höhepunkt überschritten und erfasse in diesem Monat ländliche Gebiete, hieß es in Staatsmedien.