Irak: Gedränge vor Fußballstadion, ein Toter und viele Verletzte

Access to the comments Kommentare
Von Euronews, AFP und dpa
Fans warten vor dem Fußballstadion in Basra auf das Finale des Arabian Gulf Cup
Fans warten vor dem Fußballstadion in Basra auf das Finale des Arabian Gulf Cup   -   Copyright  Adil al-Khazali/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.

In der südirakischen Stadt Basra sind bei einem Gedränge nahe einem Fußballstadion mindestens eine Person ums Leben gekommen und Dutzende verletzt worden.

Der Vorfall ereignete sich vor dem Finale des Arabian Gulf Cup. Laut einer anonymen Quelle im irakischen Innenministerium sind viele Fans, die keine Eintrittskarten hatte, am frühen Morgen zum Stadion gekommen. Viele hätten versucht, ins Stadion zu kommen, dadurch ist es zum Gedränge gekommen.

Das Finale der Fußballturniers ist für den Donnerstagabend geplant. Es spielt der Gastgeber Irak gegen den Oman. Irak ist zum ersten Mal seit 40 Jahren Gastgeber des Arabian Gulf Cup. Das Turnier läuft seit zwei Wochen in Basra. Durch das Turnier erhofft sich der Irak etwas mehr von seiner anhaltenden politischen Krise und langen Jahren des onflikts und Terrors zu lösen.

An dem Turnier, das alle zwei Jahre stattfindet, nehmen Irak, Oman, Kuwait, Saudi-Arabien, Bahrain, Katar, die Vereinigten Arabischen Emirate sowie Jemen teil.

An der Eröffnungszeremonie nahm unter anderem FIFA-Präsident Gianni Infantino teil. Nach offiziellen Angaben reisten aus den arabischen Golfstaaten mehr als 50 000 Fans an.