EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

3 Jahre nach der Pandemie: Long Covid wird unterschätzt

Vor drei Jahren hat die WHO die Corona-Pandemie zum Gesundheitsnotstand erklärt
Vor drei Jahren hat die WHO die Corona-Pandemie zum Gesundheitsnotstand erklärt Copyright AP Photo
Copyright AP Photo
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Laut Gesundheitsexperten Professor Lazarus ist es noch ungewiss, ob Auffrischungsimpfungen helfen können, Long Covid zu bekämpfen.

WERBUNG

Vor drei Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation Covid-19 zu einem Gesundheitsnotstand erklärt - und die höchste Alarmstufe ausgerufen. Seitdem hat das Virus fast sieben Millionen Todesopfer gefordert, davon allein zwei Millionen in Europa. Doch einige Experten halten diese Zahl für eine Unterschätzung.

Im Vergleich zu 2020 hat sich die Situation dank der Covid-19-Impfstoffe, die in Rekordzeit entwickelt wurden, erheblich verbessert. Dem Gesundheitsexperten Professor Jeffrey Lazarus zufolge infizieren mehrere Omikron-Untervarianten derzeit Tausende Menschen in Europa und fordern weiterhin Todesopfer.

Und eine weitere Sache bereitet den Wissenschaftler:innen Sorge:

"Millionen Europäer haben oder hatten Long Covid, aber wir wissen nicht, wieviele genau. Dies ist eines der wichtigsten, und ich würde sagen dringendsten Themen für die europäischen Gesundheitsbehörden: die Überwachung der Menschen mit Long Covid. Sie ist sehr ernst."

Laut Professor Lazarus ist es noch ungewiss, ob Auffrischungsimpfungen helfen können, Long Covid zu bekämpfen. Griechenland, Deutschland und Spanien gehören zu den letzten Ländern in Europa, in denen noch einige Regelungen zum Tragen von Gesichtsmasken in Kraft sind, aber auch diese werden wohl bald aufgehoben.

Für Professor Lazarus ist es wichtig, dass die Regierungen wachsam bleiben und gegen die Impfmüdigkeit ankämpfen:

Wir haben gelernt, dass wir trotz aller Vorkehrungen nicht auf diese Pandemie vorbereitet waren, und die Bevölkerung wurde völlig überrascht, ebenso wie viele Regierungen.
Jeffrey V. Lazarus
Gesundheitsexperte

"Jetzt wissen wir, wie wichtig es ist, auf eine Pandemie vorbereitet zu sein, und ich denke, das wird uns immer begleiten", so Professor Lazarus.

Experten warnen davor, dass das Coronavirus weiterhin präsent bleiben wird und dass weitere Pandemien drohen, weil sich Mensch und Tier durch den Klimawandel und die intensive Landwirtschaft gezwungen sein werden, auf immer engerem Raum zusammenzuleben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Neue Studie zeigt Zusammenhang zwischen Long COVID und höherer Sterblichkeitsrate

Deutschland lässt die Masken fallen - Maskenpflicht im Fernverkehr endet am 2.2.

Womöglich 4000 Jahre alte Krebsbehandlung im alten Ägypten nachgewiesen