EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Verzweifelte Suche nach Überlebenden: Erdrutsch in Ecuador fordert 16 Menschenleben

Ein Erdrutsch auf 2300 Meter Höhe hat 16 Menschenleben gefordert
Ein Erdrutsch auf 2300 Meter Höhe hat 16 Menschenleben gefordert Copyright Dolores Ochoa/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Copyright Dolores Ochoa/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Noch immer suchen Einsatzkräfte in Ecuador nach Überlebenden eines Erdrutsches, der am Sonntag 16 Menschenleben gefordert hat.

WERBUNG

Noch immer suchen Einsatzkräfte in Ecuador nach Überlebenden eines Erdrutsches, der am Sonntag 16 Menschenleben gefordert hat. 

16 Menschen wurden verletzt, weitere werden vermisst. 163 Häuser wurden beschädigt, elf Gebäude komplett zerstört, als der Hang auf 150 Metern Breite abrutschte.

Das Unglück ereignete sich in der Gemeinde Alausí, in der gleichnamigen Provinz, rund 100 Kilometer südlich des Vulkans Chimborazo, auf  2.300 Metern Höhe.

Anwohner:innen hatten örtlichen Medien berichtet, dass zuvor ein leichtes Beben gespürt hatten.

Wegen des Risikos weiterer Erdrutsche sind die Menschen in angrenzenden Gemeinden vorsorglich in Sicherheit gebracht worden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Offenbar über 2.000 Tote bei Erdrutsch in Papua-Neuguinea

Was war die Ursache für den Einsturz des Restaurants Medusa auf Mallorca?

Selenskyj bezeichnet Lage in Donezk als extrem schwierig