Erdogans Gesundheit nach Interview-Abbruch "überaus gut"

Deutsch-Türken haben mit der Stimmabgabe begonnen.
Deutsch-Türken haben mit der Stimmabgabe begonnen. Copyright Rolf Vennenbernd
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nachdem er seinen Wahlkampf kurzzeitig unterbrechen musste, ist der türkische Präsident nach Angaben der Regierung auf dem Weg der Besserung.

WERBUNG

Für im Ausland lebende türkische Wählerinnen und Wähler hat die Stimmabgabe für die Parlaments- und Präsidentenwahlen begonnen.

In Deutschland ist die Teilnahme an der Wahl in 16 Städten möglich. Vor dem Generalkonsulat in Berlin bildeten sich an diesem Donnerstag Schlangen, auch in Köln gab es zu Beginn der Abstimmung einen rege Ansturm auf die Wahllokale.

Insgesamt sind in der Bundesrepublik mehr als 1,5 Millionen Menschen stimmberechtigt.

Die Türkei hat neben Berlin auch Generalkonsulate in Hamburg, Hannover, Münster, Essen, Düsseldorf, Köln, Mainz, Frankfurt, Frankfurt, Karlsruhe, Stuttgart, München und Nürnberg.

Neben diesen Städten wurden auch in Aachen, Bremen und Regensburg, wo die Türkei Honorarkonsulate unterhält, zusätzliche Wahllokale eingerichtet.

Umfragen zufolge liefern sich Präsident Recep Tayyip Erdogan und sein Herausforderer Kemal Kilicdaroglu ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Erdogan, der am Mittwoch wegen eines Magen-Darm-Infekts ein Interview abgebrochen hatte, ist nach Angaben des Gesundheitsministers auf dem Weg der Besserung. "Sein Gesundheitszustand ist überaus gut", teilte Minister Fahrettin Koca mit.

Erdogan betreibt einen intensiven Wahlkampf und absolvierte in der Regel drei Auftritte vor Publikum an einem Tag.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach gescheiterter Activision-Blizzard-Übernahme: Microsoft kritisiert Brexit

Ukraine-Krieg: Was können deutsche Patriots gegen Russland an der Ostfront?

Erste Bundeswehrsoldaten der Litauen-Brigade in Vilnius angekommen