EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

French Open: Djokovic erreicht Finale - Zverev unterliegt gegen Rudd

Ein glücklicher Djokovic in Rolland Garros
Ein glücklicher Djokovic in Rolland Garros Copyright AP Photo/Christophe Ena
Copyright AP Photo/Christophe Ena
Von Euronews mit DPA
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Er trifft im Endspiel an diesem Sonntag auf den Norweger Casper Ruud. Letzterer besiegte im zweiten Halbfinale deutlich den Deutschen Alexander Zverev.

WERBUNG

Novak Djokovic hat nach einem dramatischen Spiel gegen Carlos Alcaraz zum siebten Mal das Endspiel der French Open erreicht.

Der 36-jährige Serbe setzte sich am Freitag gegen den schwer angeschlagenen Spanier mit 6:3, 5:7, 6:1, 6:1 durch und darf auf seinen dritten Titel beim Sandplatzklassiker in Paris hoffen.

Alcaraz wurde von heftigen Krämpfen geplagt und konnte sich von der Anfangsphase des dritten Durchgangs an nur noch schlecht bewegen.

Djokovic braucht nur noch einen Sieg für den 23. Triumph bei einem Grand-Slam-Turnier, mit dem er sich den alleinigen Rekord vor Rafael Nadal sichern würde.

Er trifft im Endspiel an diesem Sonntag auf den Norweger Casper Ruud. Letzterer besiegte im zweiten Halbfinale deutlich den Deutschen Alexander Zverev (6:3, 6:4, 6:0).

Nach der schweren Knöchelverletzung im Vorjahr verlor Zverev damit auch sein drittes Halbfinale in Serie beim Sandplatzklassiker in Paris. Der 26-Jährige konnte im Duell mit dem Weltranglistenvierten in 2:09 Stunden nicht an seine vorherigen Leistungen anknüpfen. Zverev wäre der erste deutsche Finalist bei den French Open seit Michael Stich 1996 gewesen.

Im Vorjahresfinale hatte Ruud gegen den Spanier Rafael Nadal, der dieses Jahr verletzt fehlt, verloren.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Novak Djoković steht trotz Gegenwind zu Kosovo-Aussage

Djokovic gewinnt Masters-Turnier von Paris-Bercy

22-jährige Iga Swiatek feiert dritten Triumph bei French Open