Stockholm: Keine Koran-Verbrennung, aber Fußtritte

Teilnehmer der Kundgebung in Stockholm
Teilnehmer der Kundgebung in Stockholm Copyright Oscar Olsson/TT NYHETSBYRAN
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die geplante Koran-Verbrennung auf einer Kleindemonstration in Stockholm hat erhebliche diplomatische Spannungen zwischen Schweden und dem Irak ausgelöst.

WERBUNG

Die geplante Koran-Verbrennung auf einer Kleindemonstration in Stockholm hat erhebliche diplomatische Spannungen zwischen Schweden und dem Irak ausgelöst.

Koran wurde mit Füßen getreten

Schwedischen Medien zufolge wurde der Koran bei der Veranstaltung, an der sich lediglich zwei Personen beteiligten, mit Füßen getreten, Aufnahmen zeigen, dass das Buch leichte Brandspuren aufwies. Aber bereits die Ankündigung hatte für wütende Empörung im Irak gesorgt. Bagdad wies die schwedische Botschafterin aus und drohte mit dem Abbruch aller diplomatischen Beziehungen zu dem skandinavischen Land.

In der Nacht zum Donnerstag war eine wütende Menschenmenge in Bagdad in die schwedische Vertretung eingedrungen, woraufhin Stockholm besseren Schutz für die Bediensteten einforderte. Auch anschließend kam es zu Protesten vor dem Botschaftsgebäude.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kurswechsel in Kopenhagen: Haftstrafen für Koran- und Bibelverbrennungen

"Effektiv und angemessen": USA bestätigen Einsatz von Streumunition durch Ukraine

Tesla und der Streit um schwedische Nummernschilder