EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Fußball-WM der Frauen: Starker Start für Japan und Titelverteidiger USA

Die US-Spielerinnen feiern nach dem Sieg gegen Vietnam
Die US-Spielerinnen feiern nach dem Sieg gegen Vietnam Copyright Abbie Parr/AP
Copyright Abbie Parr/AP
Von Euronews mit dpa
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Mit ihrem ersten Spiel im Turnier haben sich die US-Amerikanerinnen klar gegen die Vietnamesinnen durchgesetzt. Sambia hingegen erlitt eine bittere Niederlage gegen Japan.

WERBUNG

Titelverteidiger USA ist standesgemäß mit einem Sieg in die Fußball-WM der Frauen gestartet. Der viermalige Weltmeister setzte sich am Samstag im Eden Park von Auckland mit 3:0 (2:0) gegen WM-Debütant Vietnam durch. Sophia Smith traf in der ersten Hälfte doppelt (14./45.+7 Minute) für das klar überlegene US-Team. Vietnams Torhüterin parierte einen Foulelfmeter von Alex Morgan (44.).

In der zweiten Hälfte kam Megan Rapinoe als Einwechselspielerin zu ihrem 200. Länderspieleinsatz, vergab aber wie ihre Mitspielerinnen einige hochkarätige Torchancen. US-Kapitänin Lindsey Horan markierte schließlich den Endstand (77.).

Das Team von Trainer Vlatko Andonovski trifft in der Gruppe E noch auf den Finalgegner von 2019, die Niederlande, sowie den WM-Debütanten Portugal.

Starker Auftakt für Japan

Auch Japan ist mit einem überzeugenden Sieg in die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen gestartet. Der Weltmeister von 2011 besiegte am Samstag im neuseeländischen Hamilton Sambia mit 5:0 (1:0). 

AP Photo
Die Japanerin Riko Ueki und die Sambierin Catherine Musonda während des Spiels in HamiltonAP Photo

Hinata Miyazawa (43. Minute/62.) mit einem Doppelpack sowie die Ex-Leverkusenerin Mina Tanaka (55.), Jun Endo (71.) und Riko Ueki (90.+11) per Foulelfmeter sorgten mit ihren Toren für den sicheren Auftakterfolg in der Gruppe C.

Bei Sambia, das kürzlich in einem Testspiel in Fürth gegen die deutsche Nationalmannschaft mit 3:2 gewonnen hatte, sah Torhüterin Catherine Musonda (90.+7) die Rote Karte.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

WM-Tag mit Überraschungen: Brasilien und Italien sind raus aus dem Turnier

Kolumbien besiegt Deutschland 2:1 - Schweizer Nati feiert Gruppensieg

Neuseeland begrüßt 2024