EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Japan kann kommen! Schweden besiegt USA im Elfmeterkrimi

Schwedische Jubeltraube nach dem Viertelfinaleinzug in Melbourne
Schwedische Jubeltraube nach dem Viertelfinaleinzug in Melbourne Copyright Hamish Blair/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Copyright Hamish Blair/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Für die USA war es eine schwer verdauliche Niederlage: Gegen Schweden verlor der Mitfavorit trotz zahlreicher Großchancen das WM-Achtelfinale. Die Entscheidung fiel erst im Elfmeterschießen.

WERBUNG

Bei der FIFA-Weltmeisterschaft in Australien und Neuseeland hat sich das Team der Niederlande für die Runde der letzten acht qualifiziert. Die Elf gewann im Football Stadium in Sydney gegen Südafrika mit 2:0. 

Die Treffer erzielten Jill Roord in der 9. MInute und Lineth Beerensteyn in der 68. Minute nach einem schweren Fehler der gegnerischen Torhüterin. Gegner der Niederlande, WM-Finalist von 2019, im Viertelfinale ist am Freitag Spanien. 

USA raus nach Elfmeterkrimi

Auch Japan hat sich bereits am Samstag für das Viertelfinale qualifiziert. Die Asiatinnen treffen auf Schweden, das sich in einem an Höhepunkten armen Spiel erst im Elfmeterschießen mit 5:4 durchsetzten.

Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung stand es 0:0 in Melbourne. Die Schwedinnen gaben erst in der 85. Minute den ersten Schuss auf das  US-Tor ab. Sofia Jakobsson scheiterte aber aus kurzer Distanz an Torhüterin Alyssa Naeher. 

Überragende Schwedin war Torhüterin Zećira Mušović, die zahlreiche Chancen mit Glanzparaden zunichte machte und sich damit wohl auch Respekt bei den US-Frauen im Elfmeterschießen verschaffte.

Schweden trifft damit Freitagmorgen auf Geheimfavorit Japan.

Der Trainer des Titelverteidigers USA, Vlatko Andonovski reagierte tief enttäuscht, dass seine Spielerinnen trotz großer Überlegenheit gegen Schweden erstmals so früh in einem WM-Turnier ausgeschieden sind: "Ich denke, wir haben gezeigt, wie stark wir sind. Wir haben alles getan, um das Spiel zu gewinnen. Leider kann der Fußball manchmal grausam sein."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Waldbrände wüten in Spanien und Portugal, tausende Hektar zerstört

Finale der Mega-WM in New York

"Kann nicht die Leistung bringen": verletzter Nadal verzichtet auf Australian Open