EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Nach Helikopterflug im polnischen Luftraum: Oppositionsführerin kritisiert Lukaschenko scharf

Die Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja lebt im Exil.
Die Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja lebt im Exil. Copyright Gregorio Borgia/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Copyright Gregorio Borgia/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Von Euronews mit EBU
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Lukaschenkos Regierung teste die "rote Linie" ihrer Nachbarländer aus, so die belarussische Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja. Vergangene Woche hatten belarussische Helikopter den polnischen Luftraum verletzt.

WERBUNG

Die belarussische Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja hat Präsident Alexander Lukaschenko auf der „New Belarus 2023“-Konferenz in Polen scharf kritisiert. Lukaschenkos Regime provoziere die Nachbarländer und teste deren „rote Linie“ aus, so Tichanowskaja.

Entwicklung einer gemeinsamen Zukunftsvision für Belarus

Auf der Konferenz trafen sich im Exil lebende Oppositionelle in Warschau, um über die Zukunft ihres Landes zu sprechen. Hauptziel war es, Handlungsschritte zu entwickeln und eine gemeinsame Vision für die Zukunft von Belarus zu entwickeln.

„Wir werden während dieser Konferenz besprechen, wie das neue Belarus aussehen soll und wie es zu erreichen ist, welche Reformen nötig sind und wie die Schuldigen für ihre Straftaten zur Rechenschaft gezogen werden sollen“, erklärte Tichanowskaja am Eröffnungstag der Konferenz.

Vorfall an der polnisch-belarussischen Grenze

Mit ihrer Kritik an Lukaschenkos Regierung bezog sie sich auch auf einen Vorfall an der polnisch-belarussischen Grenze in der vergangenen Woche. Zwei belarussische Helikopter sollen nach Angaben der Regierung in Warschau den polnischen Luftraum verletzt haben. Polen verstärkte daraufhin die Militärpräsenz an der Grenze.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kann Europa pro-demokratischen Kräften in Belarus helfen, angesichts Lukaschenkos Machtmonopol?

Belarus: politischer Gefangener stirbt, nachdem ihm medizinische Versorgung verweigert worden war

Ein Schiff fährt nach nirgendwo: Asylsuchende beziehen umstrittenen Lastkahn