EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Haiattacke an New Yorks Küste: Schwimmerin ist schwer verletzt

Nach dem Zwischenfall wurde der Rockaway Beach für einige Zeit gesperrt, um nach dem Hai zu suchen.
Nach dem Zwischenfall wurde der Rockaway Beach für einige Zeit gesperrt, um nach dem Hai zu suchen. Copyright AP Photo
Copyright AP Photo
Von Euronews mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Eine Schwimmerin ist am Rockaway Beach in New York von einem Hai gebissen worden. Die Frau wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

WERBUNG

Eine 65-jährige Frau ist bei einem Haiangriff an einem Strand in New York ernsthaft verletzt worden. Sie schwamm am Rockaway Beach, als ein Hai ein Stück aus ihrem linken Bein herausbiss.

Der gefährlichste Haiangriff in New York seit den 50er Jahren

Rettungsschwimmer:innen zogen die Frau aus dem Wasser und leisteten erste Hilfe. Anschließend wurde sie in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht, wo sie sich nach Angaben der Polizei in kritischem, aber stabilem Zustand befindet.

Es handelt sich um den gefährlichsten Haiangriff in New Yorker Gewässern seit den 50er Jahren, sagt Gavin Naylor, der Programmdirektor der Internationalen Haiattacken-Kartei an der University of Florida.

Die Bisswunde passe am besten zu einem jungen Weißen Hai, es könne sich allerdings auch um einen Bullen- oder Sandbankhai handeln, so Naylor weiter.

"Das ist nichts, was Köderfische jagt. Es ist ein Tier, dass daran gewöhnt ist, größere Beutetiere zu erlegen", erklärt er.

Die Anzahl der Haiangriffe in New York steigt

Die meisten gemeldeten Haiattacken in New York gehen von kleineren Haien aus, die den Knöchel oder das untere Bein eines Menschen mit einem Fisch verwechseln. Dabei kommt es im Regelfall zu kleineren Schürf- oder Einstichwunden.

In den letzten Jahren ist die Anzahl der Hai-Zwischenfälle in New York gestiegen, jedoch wurde dabei bisher niemand ernsthaft verletzt. Diese Entwicklung ist auf die steigende Köderfisch-Population in den New Yorker Gewässern zurückzuführen. Die kleinen Fische locken die Haie näher an die Küste.

Dennoch bleiben ernsthafte Haiangriffe stand jetzt eine Seltenheit. Der letzte Vorfall am Rockaway Beach liegt über 80 Jahre zurück. Damals musste das Bein eines Jungen genäht werden, nachdem er von einem Hai gebissen wurde.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Streik bei General Motors, Ford und Stellantis

Riesiger Blauwal an chilenischer Küste gestrandet

Gefährliches Spiel: Killerwale greifen in Portugal Segelboote an