EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Kuss-Skandal: FIFA sperrt Luis Rubiales vorerst für 90 Tage

Luis Rubiales
Luis Rubiales Copyright Paul White/Copyright 2022 The AP. All rights reserved
Copyright Paul White/Copyright 2022 The AP. All rights reserved
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die FIFA hat den Vorsitzenden des spanischen Fußballverbands, Luis Rubiales, vorerst von Tätigkeiten im Fußball ausgeschlossen. Wegen seines Kusses nach dem WM-Endspiel wurde eine Untersuchung eingeleitet.

WERBUNG

Die FIFA hat den Vorsitzenden des spanischen Fußballverbands, Luis Rubiales, vorerst von Tätigkeiten im Fußball ausgeschlossen. Die Sperre gilt laut FIFA zunächst für 90 Tage und für die Dauer des Disziplinarverfahrens.

Ein Untersuchungsausschuss des Fußballweltverbandes wird Rubiales' Verhalten nach dem WM-Endspiel untersuchen, als der 46-Jährige die Spielerin Jennifer Hermoso auf den Mund küsste. Spanien hatte England im Finale mit 1:0 besiegt.

Hermoso sagte danach, sie habe sich verletzt und als Opfer eines Angriffs gefühlt, die 33-Jährige sprach von einer „impulsiven und sexistischen Handlung, die unangebracht und ohne jegliche Zustimmung meinerseits erfolgte."

Einen Rücktritt schloss Rubiales aus. Er gab an, der Kuss sei in beiderseitigem Einvernehmen erfolgt. An diesem Freitag zog der spanische Fußballverband Hermosos Sichtweise in einer Stellungnahme in Frage.

Rubiales hatte sich zunächst für den Kuss entschuldigt. Der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez sagte daraufhin, dass diese Entschuldigung „nicht ausreicht".

Die spanische Regierung beschäftigt sich ebenfalls mit der Zukunft Rubiales'. Sportminister Miquel Iceta sagte, man werde sich um eine rasche Entfernung von Rubiales aus dem Amt bemühen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kuss-Skandal: Spanischer Fußball-Verbandschef Rubiales tritt zurück

FIFA sperrt Rubiales für drei Jahre

Die Fußball-Weltmeisterinnen treten wieder an