EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Angriff auf Krankenhaus in Gaza: Israel laut den USA nicht verantwortlich

Nach dem Beschuss des Al-Ahli-Krankenhauses in Gaza
Nach dem Beschuss des Al-Ahli-Krankenhauses in Gaza Copyright -/AFP
Copyright -/AFP
Von Euronews mit AP, AFP
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach Analyse von Daten und Bildern gehen die USA davon aus, dass Israel für die Explosion in dem Krankenhaus im Gazastreifen am Dienstag nicht verantwortlich ist, so ein Sprecher des Weißen Hauses.

WERBUNG

Nach Darstellung der USA hat Israel den bislang vorliegenden Informationen zufolge den Einschlag in das Ahli-Arab-Krankenhaus im Gazastreifen nicht verübt. Grundlage der Einschätzung sei die Auswertung von Luftaufnahmen, abgefangenen Informationen und öffentlich zugänglichen Quellen, erklärt die Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrates (NSC), Adrienne Watson, auf dem Kurznachrichtendienst X, ehemals Twitter. Die Auswertungen würden fortgesetzt.

Tsahal veröffentlicht offenbar Audio-Botschaft der Islamisten

Weltweit ist die Empörung über den Raketenangriff auf ein Krankenhaus in Gaza groß. Zunächst hatten viele die israelische Armee beschuldigt. Doch Israels Militärs machen den "Islamischen Dschihad" für den Einschlag verantwortlich. 

Am Tag nach dem Angriff veröffentlicht Tsahal ein Video und behauptet, auf einer Audio-Aufnahme habe die islamistische Gruppe ihre Schuld eingestanden. Auch die Hamas habe das gewusst.

Israel sieht "Vertuschung" und "Medienkampagne der Hamas"

Der Sprecher der israelischen Armee, Flotillenadmiral Daniel Hagari, erklärte auf einer Pressekonferenz an diesem Mittwoch: "Die Hamas hat die Berichte überprüft und festgestellt, dass es sich um eine Rakete des Islamischen Dschihad handelte, die fehlgeleitet worden war. Und sie beschloss, eine weltweite Medienkampagne zu starten, um zu vertuschen, was wirklich passiert war. Sie ging sogar so weit, die Zahl der Opfer aufzublähen. Sie wussten mit absoluter Sicherheit, dass es sich um eine vom Islamischen Dschihad fehlgeleitete Rakete handelte".

Die Rakete soll von einem naheliegenden Friedhof abgefeuert worden sein.

Ursula von der Leyen spricht von "Feuerhölle"

Zahlreiche europäische Politiker und Politikerinnen verurteilten den Beschuss des Krankenhauses. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sagte im EU-Parlament: "Ein Krankenhaus in Gaza, in dem Hunderte Verwundete waren, wurde in eine Feuerhölle verwandelt. Die Szenen aus dem Al Ahli Krankenhaus sind entsetzlich und erschütternd. Es gibt keine Entschuldigung für den Beschuss eines Krankenhauses voller Zivilisten."

3.300 Tote in Gaza, 1.400 in Israel

In Gaza sind laut palästinensischen Behörden seit Beginn des jüngsten Konflikts insgesamt 3.300 Menschen getötet und mehr als 13.000 verletzt worden . Israel beklagt 1.400 Tote sowie 3.500 Verletzte. Wieviele Menschen bei dem Angriff auf das Krankenhaus in Gaza ums Leben gekommen sind, ist auch am Tag danach nicht wirklich verifizierbar.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kontroverse Israel-Äußerungen: Tech-Sektor boykottiert Web-Summit-Konferenz

In Israel müssen jetzt auch Ultraorthodoxe Wehrdienst leisten

Proteste in Tel Aviv: Tausende Israelis fordern Rücktritt der Regierung