EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Trauer in Deutschland: Schauspieler und "bayerisches Multitalent" Elmar Wepper gestorben.

Schauspieler Elmar Wepper ist mit 79 gestorben
Schauspieler Elmar Wepper ist mit 79 gestorben Copyright Markus Schreiber/AP
Copyright Markus Schreiber/AP
Von Euronews mit DPA
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Zu Weppers größten Erfolgen zählt die ZDF-Serie «Zwei Münchner in Hamburg», für die er ab Ende der 1980er Jahre an der Seite von Uschi Glas vor der Kamera stand. 2008 spielte er die Hauptrolle in Doris Dörries' hochgelobten Kinofilm «Kirschblüten - Hanami».

WERBUNG

Der Münchner Schauspieler starb unerwartet am Dienstagmorgen an einem plötzlichen Herzversagen. Wie die Tageszeitung Bild unter Berufung auf seinen Freundes- und Familienkreis berichtete, sei er "plötzlich umgekippt". 

Weppers Kollegin Uschi Glas sagte der Bild: «Ich bin fassungslos. Mir fehlen die Worte und ich bin tieftraurig und geschockt.» Elmar sei einer ihrer wichtigsten Kollegen und überdies «ein wahrer Freund» gewesen. 

Mit ihm habe sie die meisten gemeinsamen Drehtage in ihrer Karriere gehabt, so Glas. Die beiden spielten 1989 bis 1993 sechs Staffeln lang die "Zwei Münchner in Hamburg" für das ZDF. 

In Bayern wird der Star und jüngere Bruder des ebenfalls in Deutschland legendären Fritz Weppper naturgemäß besonders betrauert - als "coolster bayerischer Striezi im TV". Besondere Erwähnung findet seine berührende Darstellung des Rudi Angermeir in Doris Dörries' "Kirschblüten - Hanami", für die ihm 2008 der Deutsche Filmpreis als bester Hauptdarsteller verliehen wurde.

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder bezeichnete Wepper als «bayerisches Multitalent», der die Herzen der Menschen bewegt habe. Er sei «einer, dem es immer gelang, unsere Heimat in Film und Fernsehen echt und unaufgesetzt zu verkörpern».

Die Staatsministerin für Kultur beim Bundeskanzler, Claudia Roth, würdigte Wepper universeller: "Mit ihm verliert Deutschland einen herausragenden Schauspieler und einen feinsinnigen Menschen, der nicht nur für seine Schauspielkunst, sondern auch für sein soziales Engagement ausgezeichnet wurde. Mehr als ein halbes Jahrhundert prägte Elmar Wepper den deutschen Film."

Wepper war über seinen älteren Bruder 1974 zum Fernsehen gekommen, und zwar zur ZDF-Krimireihe "Der Kommissar": Fritz übernahm damals die Rolle des Harry ("Hol schon mal den Wagen") Klein in der Serie "Derrick", seine bisherige Rolle in der Serie "Der Kommissar" wurde damit frei - und Bruder Elmar sprang ein.

Fortan stand Wepper der jüngere regelmäßig vor der Kamera. Hin und wieder drehten die Brüder auch gemeinsam - etwa in der Komödie "Drei unter einer Decke". Seit den Achtziger Jahren war er auch der Synchronsprecher von Mel Gibson.

Wepper hinterläßt seine Frau, seinen Sohn und zwei Enkelkinder.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Tod von Matthew Perry: "Friends"-Stars brechen ihr Schweigen

Schauspieler David McCallum mit 90 Jahren gestorben

Traurige Gewissheit nach Leichenfund: Schauspieler Julian Sands ist tot