EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Tod von Matthew Perry: "Friends"-Stars brechen ihr Schweigen

Matthew Perry (von links), Courteney Cox Arquettte, David Schwimmer, Jennifer Aniston und Matt LeBlanc von der Fernsehserie "Friends" kommen zur 75-Jahr-Feier von NBC im Jahr 2002
Matthew Perry (von links), Courteney Cox Arquettte, David Schwimmer, Jennifer Aniston und Matt LeBlanc von der Fernsehserie "Friends" kommen zur 75-Jahr-Feier von NBC im Jahr 2002 Copyright Tina Fineberg/AP2002
Copyright Tina Fineberg/AP2002
Von Tokunbo SalakoAP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

In einer gemeinsamen Erklärung sagten die verbliebenen Darsteller, sie seien "völlig am Boden zerstört".

WERBUNG

Die Stars der Fernsehserie "Friends" haben ihr Schweigen zum für sie "unfassbaren" Tod von Matthew Perry gebrochen.

"Wir sind alle zutiefst erschüttert über den Verlust von Matthew", sagten Jennifer Aniston, Courteney Cox, Lisa Kudrow, Matt LeBlanc und David Schwimmer am Montag in einer gemeinsamen Erklärung gegenüber dem Magazin People. "Wir waren mehr als nur Schauspielerkollegen. Wir sind eine Familie."

Es ist die erste öffentliche Stellungnahme zu Perrys Tod von Aniston, Cox, Kudrow, LeBlanc oder Schwimmer.

"Es gibt so viel zu sagen, aber im Moment werden wir uns einen Moment Zeit nehmen, um zu trauern und diesen unfassbaren Verlust zu verarbeiten", heißt es in der Erklärung. "Zu gegebener Zeit werden wir mehr sagen, wenn wir dazu in der Lage sind. Im Moment sind unsere Gedanken und unsere Liebe bei Mattys Familie, seinen Freunden und allen, die ihn auf der ganzen Welt geliebt haben."

Von 1994 bis 2004 spielte jeder der fünf Schauspieler in jeder Folge aller zehn Staffeln der NBC-Sitcom mit, ebenso wie Perry, der am Samstag im Alter von 54 Jahren tot in seinem Haus in Los Angeles aufgefunden worden ist.

Nach einer ersten Untersuchung hat der Gerichtsmediziner von Los Angeles County die Angabe der Todesursache vertagt, deren Feststellung nun Wochen dauern kann.

Am Montag trauerten auch andere um Perry, darunter Salma Hayek, sein Co-Star in der Liebeskomödie "Fools Rush In" aus dem Jahr 1997, die Perry als seinen wahrscheinlich besten Film bezeichnet hatte.

"Ich habe ein paar Tage gebraucht, um diese tiefe Traurigkeit zu verarbeiten. Es gibt eine besondere Verbindung, die entsteht, wenn man mit jemandem Träume teilt und gemeinsam auf sie hinarbeitet", schrieb Hayek in einem Instagram-Post. "Im Laufe der Jahre haben er und ich uns dabei ertappt, wie wir mit einem tiefen Gefühl der Nostalgie und Dankbarkeit an diese bedeutungsvolle Zeit in unserem Leben zurückdachten. Mein Freund, du bist viel zu früh von uns gegangen, aber ich werde deine Albernheit, deine Beharrlichkeit und dein liebes Herz weiterhin in Ehren halten."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Zweit-Obduktion bestätigt Unfalltod von Friends-Star Matthew Perry

Trauer in Deutschland: Schauspieler und "bayerisches Multitalent" Elmar Wepper gestorben.

"Er schrie vor Schmerz auf": 85-Jähriger Ian McKellen von der Bühne gestürzt