EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

629 Tage Ukraine-Krieg: Tote und Verletzte in Cherson nach Russlands Beschuss

Verletzte in Cherson in der Ukraine
Verletzte in Cherson in der Ukraine Copyright ANATOLII STEPANOV/AFP or licensors
Copyright ANATOLII STEPANOV/AFP or licensors
Von Euronews mit AP, AFP
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Moskau drängt offenbar auf die Rückeroberung der Stadt Cherson in der Ukraine, die Russlands Truppen vor einem Jahr verlassen hatten.

WERBUNG

Russische Truppen greifen in der Ukraine weiterhin die Stadt Cherson am Ufer des Dnipro (auch: Dnepr) an. Dabei wurden drei Menschen getötet und sechs weitere verletzt.

Am Wochenende hatte die Stadt den Jahrestag des Endes der russischen Besatzung gefeiert. Doch in den vergangenen Wochen haben sich die Kämpfe in der Region wieder intensiviert.

Offenbar drängt Moskau auf die Rückeroberung der Stadt, die russische Truppen als eine der ersten nach dem Einmarsch in die Ukraine im Februar 2022 eingenommen hatten - gegen den teils erbitterten Widerstand viele Bewohnerinnen und Bewohner.

Auch die Stadt Charkiw stand erneut unter Beschuss. Dort wurde aber offenbar niemand verletzt.

EU bereitet 12. Sanktionspaket gegen Russland vor

Die Europäische Union bereitet das inzwischen 12. Sanktionspaket gegen Russland vor. Laut dem UN-Außenbeauftragten Josep Borrell sollen der Export von Diamanten verboten und die Ölpreis-Obergrenze weiter verschärft werden. Damit hofft die EU, dem russischen Präsidenten Wladimir Putin die Finanzierung des Kriegs gegen die Ukraine schwerer zu machen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Russisches Parlament verabschiedet Verteidigungshaushalt und stärkt damit Putin

Schlacht um Awdijiwka: Russische Truppen stoßen weiter vor

Gestärkt an die Front: Ukrainische Soldat:innen trainieren in Frankreich