EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Ehud Olmert: "Khan Younis ist die eigentliche Kommandozentrale der Hamas"

Ehud Olmert
Ehud Olmert Copyright Euronews
Copyright Euronews
Von Shona MurrayEuronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ehud Olmert: "Khan Younis ist die eigentliche Kommandozentrale der Hamas"

WERBUNG

Israel intensiviert seine Bodenoffensive im Gazastreifen trotz immer lauterwerdender humanitärer Bedenken. Der ehemalige israelische Ministerpräsident Ehud Olmert sagt, dass der Krieg weitergehen muss, bis Israel sein Ziel erreicht: das Ende der Hamas.

Ehud Olmert, ehemaliger israelischer Ministerpräsident: "Jeder Bürger, jedes Baby, jedes Kind, das getötet wird, ist schrecklich. Ich möchte also nicht über die Zahlen streiten.

Die Vereinten Nationen und zum Beispiel Großbritannien haben die UNO-Gesandten angewiesen, gegen den Waffenstillstand zu stimmen. Mit anderen Worten, sie haben die Fortsetzung der israelischen Militäroperation gebilligt. 

Was haben sie erwartet? Dass es keine Opfer geben wird?

Wir sind noch nicht einmal zum Kern dieser Operation vorgedrungen. Khan Younis, im südlichen Teil des Gazastreifens, ist das eigentliche Hauptquartier der Hamas. Sie haben die Führung, dort verstecken sie sich, haben die Bunker, Kommandopositionen, Abschussrampen.

Shona Murray, Euronews: "Es ist interessant, dass Sie sagen, Khan Younis sei die Kommandozentrale, denn in der vergangenen Woche wurde das Shifah-Krankenhaus als das Herz der Hamas bezeichnet. Und doch haben wir weder die Tunnel noch die Waffen gesehen."

Ehud Olmert: "Sie haben die Waffen gesehen, aber noch nicht die Anführer. Aber sehen Sie, ich weiß es nicht, es gibt so viel Fake News.

Das ist jetzt Teil des Lebens, alles wird unbedacht verbreitet. Hätten Sie mich vor zwei Wochen gefragt, hätte ich Ihnen gesagt, dass sich das Zentrum wirklich in Khan Younis befindet. 

Was Israel tun muss, ist die Ankündigung, dass es nach dem Ende der militärischen Schlacht sofort bereit ist, mit der Palästinensischen Autonomiebehörde Verhandlungen über eine Zweistaatenlösung aufzunehmen.

Das wird dann auch den Gazastreifen als Teil des palästinensischen Staates einschließen."

Shona Murray, Euronews: "Sollte es eine Untersuchung geben, warum die israelischen Streitkräfte nicht rechtzeitig aufgetaucht sind? Wenn man mit vielen Familien spricht, verstehen sie nicht, warum sie so lange im Kibbuz allein gelassen wurden."

Werden die Hamas "zerstören müssen"

Ehud Olmert: Wir werden eine sehr gründliche Untersuchung durchführen müssen. Eines ist sicher: Die Reaktion der Entscheidungsträger mit der Möglichkeit eines solchen Angriffs konfrontiert,

"Ich bitte Sie, diese Araber, diese unterlegenen Araber, was wissen sie schon?

Was können sie tun? Werden sie es mit uns aufnehmen können? Wir, die Israelis, die Startup-Nation, mit all den Entwicklungen, Verstand und Mut?"

Sie haben uns bewiesen, dass sie uns ebenbürtig sind. Sie sind seriös. Sie sind gebildet. Sie sind brutal. Wir werden sie zerstören müssen."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Krieg in Gaza: Tappt Israel bei der Kommandozentrale der Hamas im Dunkeln?

Superumfrage: EVP an der Spitze, S&D verzeichnet minimalen Zuwachs, Rechtsextreme legen zu und Renew verliert Sitze

Euronews-Umfrage zur Europawahl: In Deutschland legen die extremen Parteien zu