Pro-Palästinensische Demonstrationen in Paris und Washington

Auf dem Plakat der Demonstranten steht "Stoppt das Massaker im Gazastreifen"
Auf dem Plakat der Demonstranten steht "Stoppt das Massaker im Gazastreifen" Copyright DIMITAR DILKOFF/AFP or licensors
Von euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ein Ende des Krieges zwischen Israel und der Hamas sowie Verhandlungen: das forderten zahlreiche Demonstranten rund um den Globus an diesem Wochenende.

WERBUNG

In Paris haben tausende Menschen für Frieden im Gazastreifen demonstriert. Sie forderten einen dauerhaften Waffenstillstand. Auf Plakaten sprachen sie von "Völkermord" an den Palästinensern.

Der französische Präsident Emmanuel Macron kritisierte, die Zerstörung der Hamas sei als Kriegsziel von Israel zu vage formuliert.

„Ich denke, wir befinden uns an einem Punkt, an dem die israelischen Behörden ihre endgültigen Ziele genauer definieren müssen. Was bedeutet die völlige Zerstörung der Hamas und hält irgendjemand sie für möglich? Wenn es so ist, wird der Krieg zehn Jahre dauern", sagte Macron am Rande der Weltklimakonferenz.

Demonstrationen gab es auch in Washington. Dort hielten hunderte Menschen Transparente mit der Aufschrift „Lasst Gaza leben!“ hoch, forderten ein Ende des Krieges und kritisierten die US-Militärhilfe für Israel.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Paris: Marsch gegen "rassistische Untertöne" im Gesetzentwurf

Motiv des Pariser Attentäters: "Sterben von Muslimen nicht ertragen"

Macron gedenkt der Hamas-Opfer in Israel - 42 Geiseln aus Frankreich