Israel in höchster Alarmbereitschaft wegen Eskalation mit Hisbollah

Hisbollah-Chef Hasan Nasrallah
Hisbollah-Chef Hasan Nasrallah Copyright Hassan Ammar/ AP
Von Julika HerzogEuronews digital mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach Angriffen der libanesischen Hisbollah auf Ziele in Israel, hat das israelische Militär auch mehrere Stellungen der schiitischen Miliz nahe der libanesischen Grenze beschossen.

WERBUNG

Dabei meldete die schiitische Miliz insgesamt neun getötete Kämpfer. Es handelt sich um eine der höchsten Opferzahlen innerhalb eines Tages während der seit fast drei Monaten andauernden Zusammenstöße zwischen Hisbollah und israelischen Soldaten an der Grenze, vor dem Hintergrund des Krieges zwischen Israel und der Hamas.

Nach der Tötung des Hamas-Anführers Saleh al-Aruri am Dienstag in Beirut sind die israelischen Streitkräfte in höchster Alarmbereitschaft.

Hisbollah-Chef Nasrallah warnt vor Krieg

Al-Aruri war als Vize-Leiter des Politbüros der Hamas der zweithöchste Anführer der islamistischen Palästinenserorganisation im Ausland. Die mit der Hamas verbündete Hisbollah gibt Israel die Schuld an der tödlichen Drohnenattacke auf al-Aruri und hatte Vergeltung angekündigt.

In einer Ansprache 24 Stunden nach dem Angriff warnte der Hisbollah-Chef Hasan Nasrallah vor einer Eskalation des Konflikts mit dem Libanon und sagte, dass sie keine Angst vor einem Krieg hätten, jeder, der über einen Krieg nachdenkt, würde dies bereuen.

Israel äußerte sich nicht zu den Vorwürfen.

Truppenbewegungen im Gazastreifen

Im Gazastreifen war unterdessen eine Neugruppierung der israelischen Truppen zu beobachten. Einige Einheiten wurden an die Grenze zum Libanon verlegt, ausserdem hatte Israel den Abzug einiger Einheiten angekündigt.

Im zentralen und südlichen Gazastreifen dauerten die heftigen Kämpfe an.

In Chan Junis berichteten Einwohner von Luftangriffen und Granatenbeschuss. Israels Militär vermeldete einen erfolgreichen Luftangriff auf ein Waffenlager der militanten Gruppe Islamischer Dschihad.

Nach Angaben der Vereinten Nationen wurden bei einem Angriff auf ein Gebäude des Palästinensischen Roten Halbmonds in Khan Younis fünf Menschen getötet.

Der Palästinensische Rote Halbmond teilte auf X, ehemals Twitter, Bilder der mehrfachen Bombadierungen. 

Israel forderte die Menschen abermals auf, die Stadt zu evakuieren.

Bei der israelischen Offensive auf den Küstenstreifen sind nach Angaben des Hamas-Gesundheitsministeriums bereits mehr als 22.300 Menschen getötet worden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hisbollah-Elitekommandeur bei israelischem Luftangriff getötet

Eskalation nach Tod von Hamas-Führer?

EU-Außenbeauftragter Borrell kündigt Initiative für Zwei-Staaten-Lösung an